Berend - Tagesthemen - Cover
Große Ansicht

Berend Tagesthemen


  • Label: Kleckenplatten/INDIGO
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Deutsch ist wieder in. Eine Band, die dies ebenfalls beherzigt, nennt sich „Berend“. „Berend“ steht zwar in erster Linie für Berend Intelmann, steht aber irgendwo gleichberechtigt in zweiter Linie für die Band, bestehend aus den Musikern Carsten Diekmann, Christoph Schneider, Daniel Klingen und eben Berend Intelmann. Seit vielen Jahren schwirren die Jungs mit verschiedenen Formationen durch die Lande. Bands wie Clayton Farlow, Klee, Subterfuge, Paula, Guther waren und sind die Steckenpferde der einzelnen Musiker. Findet sich dann doch mal eine Ecke Freizeit, tobt man sich gemeinsam in der Band „Berend“ aus.

Ihr aktuelles Werk „Tagesthemen“ bewegt die Zukunft. „Es passiert tatsächlich selten, dass Musik, so wie hier, ohne einen Hauch von gelogenem Optimismus hoffnungsvoll ist“. Dieser Satz aus dem Presseinfo der Band trifft nicht unerwartet ins Schwarze. Was „Berend“ ans Tageslicht zaubert, ist herzerfrischend klar, poetisch rein, wenn auch selten in Reimform, und zwingend auf den Punkt gebracht. Schnörkellos, ohne langweilig zu wirken, einfach und geordnet, ohne alltäglich zu klingen. Die Band liefert auf ihrem zweiten Werk „Tagesthemen“ verschlungene Indie-Pop-Klänge, poppige Augenblicke, raues Gitarrengeklimper, leichte Samplesounds und sonstige Spielereien. Berend Intelmann schmückt das Klanggebilde mit lyrischen Texten, die den bunten Alltag beleuchten. „Land meiner Träume“, „Solange wir uns lieben“ oder „Unser erster gemeinsamer Feind“ verkünden Botschaften des Lebens. Poesie, die manchmal schmerzhafte Klarheiten ans Tageslicht fördert.

Die Welt ist eine Leuchtstoffröhre – sie beleuchtet jeden Makel und lässt, ohne wenn und aber, die tiefen Furchen des Lebens erschimmern. Dafür benutz sie eine Sprache, die kein Blatt vor den Mund nimmt, die klar und deutlich Position bezieht –sachlich, objektiv, vorurteilsfrei – und schwimmt dabei traumverloren in einem See aus schnörkellosen, hellen Melodien.Klarheiten auf den Punkt gebracht.

Anspieltipps:

  • Mein Einsatz
  • Land meiner Träume
  • Unser erster gemeinsamer Feind
Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Berend“
comments powered by Disqus