Diverse - Systematic Sessions Vol. 1 - Cover
Große Ansicht

Diverse Systematic Sessions Vol. 1


  • Label: Systematic Recordings/INTERGROOVE
  • Laufzeit: 145 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit „Systematic Sessions Vol. 1“ steht ab Ende April der erste „Silberling“ des Labels Systematic Recordings in den Läden, das zuvor schon die Szene bestens mit dem „Schwarzem Gold“ namens Vinyl aus ihrem Hause versorgte. Labelgründer Marc Romboy etablierte sein kleines aber feines Vinyl-Label in den letzten Jahren durch das Veröffentlichen von Scheiben namhafter Künstler wie Booka Shade, John Dahlback oder Blake Baxter. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis der Entschluss gefasst wurde, die Fangemeinde der elektronischen Musik mit der ersten CD aus dem eigenen Hause zu beglücken.

„Systematic Sessions Vol. 1“ heißt nun das gute Stück – eine Doppel-Mix-CD. Jack-Yo-Body Champion, Poker Flat Künstler und Systematic Remixer Martin Landsky gibt sich auf Disk Nummer eins die Ehre und präsentiert einen Mix aus Minimal-Dance- und House-Music von Künstlern wie Kenny Hawkes, Sthlm Sound Machine, John Tejada, Donnacha Costello, Losoul, Prosumer oder ihm selbst. Auf dem zweiten Silberling zeichnet sich der „Cheffe“ dann höchstpersönlich für das Zusammenstellen und Mixen verantwortlich. Dabei bringt Marc Romboy dem geneigten Hörer den Sound näher, mit dem sein Label schnell zum Geheimtipp der Kenner und Liebhaber avancierte. Systematic Tracks von Abysm oder Marc Romboy selbst schmiegen sich professionell an weitere aktuelle Clubhits von Grössen wie John Tejada, Dirt Crew, DJ T., Zoo Brazil, Marlow oder Dominic Eulberg. Eine Fusion der frühen Chicago-House-Music mit der 80er-Jahre Mischung aus Electro, Breakdance und Rap sowie dem freaky 90er Acid-Sound findet dabei statt.

„Systematic Sessions Vol. 1“ dürfte somit jedem Freund der minimalistischen Klänge eine Freude bereiten und zum Zuhören und Abfeiern animieren. Bleibt also nur noch abzuwarten, wann Systematic Recordings das Dasein des Geheimtipps ablegt und den nächsten Level der Erfolgsleiter erklimmt. Für alle Neugierigen sei noch gesagt, dass es ab sofort auf der neu gestalteten Homepage des Labels diverse Tracks zum Probehören gibt.

Anspieltipps:

  • Marlow - Quiet
  • Booka Shade - Vertigo
  • Samim & Michal - Dirty Big Mouse
  • Sthlm Sound Machine - Beautiful People
  • Losoul feat. Malte - You Know (Long Version)
  • Marc Romboy vs Booka Shade - Everyday Of My Life (Martin Landsky Remix)
Neue Kritiken im Genre „Dance“
7/10

Raw Movements/Rude Movements
  • 2016    
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus