Doppler Inc. - Nu Instrumental - Cover
Große Ansicht

Doppler Inc. Nu Instrumental


  • Label: Favored Nations/ROUGH TRADE
  • Laufzeit: 54 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Nu-Metal ohne Texte – ein willkommene Abwechslung? Nu ja, zumindest eine nette Idee und zugleich die Erfindung eines neuen Genres, das auch den Titel des Albums von Doppler Inc. vorgibt: „Nu Instrumental“. Das Ziel der elf Stücke auf „Nu Instrumental“ besteht darin, eine Brücke zwischen Nu-Rock-Bands wie Korn, Limp Bizkit, Saliva, Old-School-Metal-Acts wie Metallica und Exodus und Instrumental-Saitenkünstlern wie Joe Satriani und Steve Vai zu schlagen. Dies gelingt ansatzweise wirklich gut, bietet aber unterm Strich nicht mehr als die üblichen Saitenhexereien.

Gründer, Gitarrist und Namensgeber von Doppler Inc. ist Doug Doppler. Er rief die Band im Jahr 2002 in San Fransisco ins Leben. Vorbild und Protege von Doug Doppler ist Gitarrengott Joe Satriani. Das hört man dem Sound des Quartetts (neben Doppler spielen Schlagzeuger Atma Anur, Bassist Uriah Duffy und der zweite Gitarristen Steve Sarina in der Gruppe) auch nachhaltig an. Und das, obwohl Doppler in bester Steve Vai, James „Munky” Shaffer und Brian „Head” Welch (Korn) Manier mit einer 7-saitigen Gitarre arbeitet, um die tiefen Nu-Metal-Sounds zu erzeugen. Als Gastmusiker sind die Label-Kollegen Billy Sheehan und Stuart Hamm, sowie Ozzy-Osbourne-Gitarrist Brad Gillis zu hören. Produzent Pete Karr (Backstreet Boys, Michael Bolton, Jennifer Love Hewitt) drehte an den Knöpfchen, was aufgrund seiner Referenzen als kleine Sensation gilt. Soweit zu den sicher vorzüglichen Rahmenbedingungen der neuesten „Favored Nations“-Produktion.

„Nu Instrumental“ ist dennoch nicht die erhoffte bzw. erwartete Innovation in Sachen moderner Gitarrenklänge. Technisch ist das dargebotene Material zwar ausnahmslos brillant und einige Ideen durchaus interessant („Funky armadillo“), das reicht aber nicht zu einem Album der Ausnahmeklasse, das auch Nicht-Gitarrenfreaks überzeugen kann. Jene werden sich dagegen wie Bolle über das Werk freuen.

Anspieltipps:

  • Fat lip
  • Bring it on
  • Wrecking ball
  • Funky armadillo
Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Doppler Inc.“
comments powered by Disqus