Helldriver - Helldriver - Cover
Große Ansicht

Helldriver Helldriver


  • Label: Wolverine Records/SOULFOOD
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Helldriver kommen aus Hamburg. Helldriver sind dort angeblich Kult (Auftritte in der Astra-Stube, Hafenklang, Knust, 300 verkaufte CDs ihrer selbstproduzierten Scheibe „First-Take-Recordings“). Helldriver haben witzige Namen: Swingo (Vocals, Gitarre), King Uli (Gitarre), Super PS (Bass) und Tomate (Drums). Helldriver spielen Rock’n’Roll mit einer Priese Punk, Rockabilly und Country. Helldriver machen eigenartige Texte über Gott und die Welt, Frauen, Autos, Dings und Bums. Helldriver haben ein cooles Bandgefährt (ein matt-schwarzer Dodge Van). Helldriver haben jetzt ihre erste Platte herausgebracht. Helldriver: darauf hat die Welt gewartet!

Diese Band ist zu 100% Rock’n’Roll und sicher ganz groß darin, Bowlingbahnen und Trinkhallen in Grund und Boden zu rocken. Leider merkt man auf CD nicht viel davon. Die Songs wirken irgendwie brav und die kantigen Texte (Beispiel: „Ich weiß, es war nicht alles gut. Ich weiß, es war sogar ziemlich schlecht. Es kam sogar noch schlimmer, es war echt. Von nun an geh alleine, geh wo du willst“) aus der Feder von Ingo „Swingo“ Müller über Pseudo-Coolness, Gummitiger, Lisa Marie Presley und Sharon Stone sind weit weniger cool, als man beim lesen der Titel glaubt.

Vielleicht liegt’s daran, dass der Verfasser dieser Zeilen „nicht auf Betriebstemperatur ist“ und sich erst mal mit einem Kasten Astra locker machen sollte. Schließlich kann man(n) sich nicht nur Frauen schön saufen. Doch ehrlich gesagt, ist mir das vorliegende Album soviel Aufwand nicht wert. Fazit: Als lokale Größe mögen Helldriver ja taugen, aber mehr ist mit einem lauen Album wie diesem nicht drin.

Anspieltipps:

  • Chef
  • Helldriver
  • Langweilig
  • Gummitiger
  • Ich geh nach Haus
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

Walk The Earth
  • 2017    
7/10

Moskau '77
  • 2017    
Diskutiere über „Helldriver“
comments powered by Disqus