NinaMarie - Scheiss.Taxi Scheiss.Paris EP - Cover
Große Ansicht

NinaMarie Scheiss.Taxi Scheiss.Paris EP


  • Label: Warner Bros.
  • Laufzeit: 10 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

NinaMarie sind Thomas Götz, Drummer der Beatsteaks (Berlin), und Marten Ebsen, Gitarrist von Turbostaat (Flensburg). Die beiden gründeten offenbar aus einer Schnapsidee heraus die Band NinaMarie – benannt nach den Töchtern, die Thomas Götz und Marten Ebsen nicht haben, aber so heißen würden, wenn sie welche hätten – als spontanes Projekt.

Ihre erste EP heißt „Scheiss.Taxi – Scheiss.Paris“ und bietet vier Tracks zwischen rüdem Punkrock („Fahne:Brennt“, „Mitten ins Gesicht“) und melodieverliebtem Deutschrock der Marke Kettcar („Obsession “, „Moritz“). Das ergibt unterm Strick zwar nur zehn Minuten Musik, aber diese haben es in sich!

So ist „Obsession (beschlossen)“ ein mitreißender Song mit herrlich scheppernden Drums, Hammondorgel und fluffigen Gitarrenharmonien aus dem „Grand Hotel van Cleef“-Sammelsurium. „Mitten ins Gesicht“ macht wie verrückt Tempo, die Vocals kommen schief und mitgrölkompatibel daher, während die Gitarren mächtig drücken. Der heimliche Hit der CD heißt „Moritz“. Auch hier kommt der Gesang sympathisch schräg, quasi als Einladung zum gepflegten Mitsingen. Der Refrain dürfte jeden Club, jedes Festival, jeden Keller in eine kollektive Hüpfburg verwandeln. Ganz großes Tennis, nur leider viel zu kurz.

Überhaupt ist es ganz schön gemein, derart gute Musik auf ein Minialbum zu beschränken. Deshalb, liebe Herren von Warner Music, schickt die Jungs zurück ins Studio. Wir wollen ein „richtiges“ Album!!!!

Anspieltipps:

  • Moritz
  • Obsession (beschlossen)
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „NinaMarie“
comments powered by Disqus