Sex Museum - United - Cover
Große Ansicht

Sex Museum United


  • Label: Locomotive Records
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
2/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Sex Museum ist eine Rockband aus Spanien, die schon seit vielen Jahren aktiv ist und mittlerweile elf Studioalben auf den Markt brachte. „United“ ist der neueste Streich des Quintetts aus Madrid, der wie mit einem großen Einkaufskorb unter dem Arm durch die jüngere Rockgeschichte streift und sich schamlos an den Erfolgsrezepten anderer Künstler bedient. Oder sagen wir besser, versucht zu bedienen. Denn das Schlimme an „United“ ist, dass Sex Museum ihren Job nicht gerade aufregend erledigen und schon nach kurzer Zeit mit übermäßigem Orgeleinsatz nerven, der sich wie klebriger Sirup über die schrecklich zweitklassigen Kompositionen legt.

Stilistisch machen Miguel Pardo (Gesang), Fernando Pardo (Gitarre), Marta Ruiz (Hammond Orgel), Roberto Lozano (Drums) und Javier Vacas (Bass) vor nichts und niemand Halt. Egal ob Ska mit Backgroundvocals der schlimmsten Sorte („Madrid“), Softrock á Billy Idol („Ghost without a will”), orgellastiger Möchtegern-Hardrock aus der Deep-Purple-Ecke („I won’t go back”) oder komische Schunkellieder, die von jeder Dorfkapelle mit mehr Leben dargeboten würden („The distance“) – die Spanier wandeln gefährlich auf der Sollbruchstelle zum Verderben und liefern einen halbgaren Haufen missglückter Liedchen vor, die außerhalb ihrer Heimat niemand braucht.

Anspieltipps:

  • Madrid
  • I won’t go back
  • I enjoy the forbidden
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Sex Museum“
comments powered by Disqus