Alexisonfire - Crisis - Cover
Große Ansicht

Alexisonfire Crisis


  • Label: Defiance/CARGO
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Alexisonfire (ausgesprochen Alexis On Fire) ist eine seit 2001 aktive Post-Hardcore-Band aus dem kanadischen St. Catharines, im südlichen Teil von Ontario. Sie besteht aktuell aus George Logan (Gesang), Dallas Green (Gitarre, Gesang), Wade McNeil (Gitarre), Chris Steele (Bass) und den im letzten Jahr hinzugekommenen Jordan Hastings (Drums). „Crisis“ ist ihr dritter Longplayer, der an die Erfolge der in Kanada mit Gold ausgezeichneten Vorgänger anknüpfen soll.

Warum sich die Musik von Alexisonfire so gut verkauft, zeigen mindestens die Hälfte der Songs auf „Crisis“. Denn die Jungs spielen eine sehr melodische Emocore-Variation, die nicht nur auf einen wild keifenden Sänger und brutal schrubbende Gitarren setzt. Neben George Logan, der wie ein angestochenes Schwein brüllt, kommt nämlich auch Gitarrist Dallas Green zum stimmlichen Einsatz, der äußerst beachtlich – jawohl – singen kann!

Dazu fabriziert die Band unglaubliche poppige Melodiebögen, die sofort ins Ohr gehen und es mit ihrer Hymendichte locker mit der letzten The-Used-Scheibe „In Love And Death“ aufnehmen können. Somit ist „Crisis“ ein gefundenes Fressen für Fans der Lostprophets, die – wenn sie sich denn trauen – neben Eingängigkeit auch mal etwas mehr Härte geboten bekommen, als auch für Anhänger von deftigen Hardcoreklängen, die eh wissen, wo der Hammer hängt.

Anspieltipps:

  • Crisis
  • Boiled frogs
  • We are the end
  • Drunks, lovers, sinners and saints
  • This could be anywhere in the world
Neue Kritiken im Genre „Emocore“
Diskutiere über „Alexisonfire“
comments powered by Disqus