Fiddler´s Green - Drive Me Mad - Cover
Große Ansicht

Fiddler´s Green Drive Me Mad


  • Label: Def Shepherd/INDIGO
  • Laufzeit: 68 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Über drei Jahre ist es jetzt her, dass die fränkischen Indie-Speedfolker von Fiddler’s Green ein Studioalbum am Start hatten. Zwar kam nach dem guten „Nu Folk“ (10/2003) noch ein Live-Album und zwei Live-DVDs auf den Markt, aber auf neues Material musste bis jetzt gewartet werden. Dazu ergab sich auch noch ein erheblicher Line-Up-Wechsel, denn Gründungsmitglied und Mastermind Peter Pathos verließ die Band und wurde durch den jüngeren Pat Prziwara ersetzt.

Doch das hat dem Sextett in keiner Weise geschadet. Das aktuelle Werk „Drive Me Mad“ entfacht 20 Stücke lange absolutes Partyfeeling, das nur von kurzen Ausreißern aus dem Balladenfach unterbrochen wird („Don’t let go“, „Another spring song“). Ansonsten wird schwer ge(folk)rockt und richtig draufgehauen. Sei es mit eigenen Abgehnummern („Irish air“, „You drive me mad“, „Captain song“, „Folk’s not dead”), oder neu interpretierten Traditionals („The night Pat Murphy died“, „Salonika“).

Das passt und macht Laune, vorausgesetzt, der geneigte Hörer mag Instrumente wie Geige, Akkordeon und Bouzouki. Dennoch: Auch im 17. Jahr ihres Bestehens beweisen Fiddler’s Green, dass mit ihnen zu rechnen ist, wenn es um Party und Spaß auf der Bühne und auf CD geht.

Anspieltipps:

  • Lukey
  • Long gone
  • Captain song
  • Folk’s not dead
  • All these feelings
  • Another spring song
Neue Kritiken im Genre „Folk-Rock“
7/10

Roxy: Tonight´s The Night Live
  • 2018    
Diskutiere über „Fiddler´s Green“
comments powered by Disqus