Backyard Tire Fire - Vagabonds And Hooligans - Cover
Große Ansicht

Backyard Tire Fire Vagabonds And Hooligans


  • Label: O.I.E. Rec./Just For Kicks
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Wie schon beim Vorgänger „Bar Room Semantics“ (03/2005) greifen die drei Herren von Backyard Tire Fire aus Bloomington, Illinois auch auf „Vagabonds And Hooligans“, ihrem dritten Studioalbum, wieder ganz tief in die Roots-Music-Kiste und holen Folk, Alt-Country, Pop, Rock und R&B aus ihr heraus, um damit ein Bündel aus 12 Songs zu schnüren.

Diese Mischung führt auch heuer dazu, dass das Trio mit Bands wie The Jayhawks, R.E.M., Whiskeytown, Wilco, The Black Crowes und Neil Youngs Crazy Horse verglichen werden wird. Denn das, was die Burschen auf diesem Album fabrizieren, ist erneut äußerst intensive Musik und ein gefundenes Fressen für Fans der klassischen US-Rockmusiklandschaft.

Backyard Tire Fire reihen eine kleine – selbstverständlich handgemachte – Perle an die nächste. Mal rein akustisch („Vagabonds and hooligans“), dann wieder härter rockend („Green eyed soul“), die Black Crowes („Downtown“) und Crazy Horse („Get wise“) zitierend. Dabei fällt auf, dass sich die Qualität der Songs stetig steigert und etwas schlappe Ausreißer wie „Undecided“ extrem selten sind und durch grandiose Stücke wie „Corinne“ und „Long time“ locker vergessen gemacht werden. Fazit: Wer den Vorgänger mochte, darf bzw. muss hier erst recht zugreifen.

Anspieltipps:

  • Corinne
  • Get wise
  • Long time
  • Wrong hand
  • Green eyed soul
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Backyard Tire Fire“
comments powered by Disqus