Absynthe Minded - There Is Nothing - Cover
Große Ansicht

Absynthe Minded There Is Nothing


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
4.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Absynthe Minded stammen aus Gent in Belgien. Das Quintett – namentlich Bert Ostyn (Gesang, Gitarre), Jan Duthoy (Orgel, Piano, Gitarre, Gesang), Sergej Van Bouwel (Bass, Gitarre, Gesang) und Jakob Nachtergaele (Drums) – veröffentlichte bisher zwei in der Heimat golddekorierte Alben („Acquired Taste“, 2004 und „New Day“, 2005) und unterschrieb jetzt für Longplayer Nummer drei („There Is Nothing“) einen langfristigen Vertrag mit Universal Records. Musikalisch bleiben die Belgier – trotz Majordeal – aber ihrem bewährten Indie-Sound treu, der sich aus unterschiedlichen Einflüssen zusammensetzt. Als da wären Jazz, Country, Pop und Rock.

Doch was nach großartiger Vielseitigkeit und Abwechslung pur klingt, stellt sich leider nicht zu 100% als das erhoffte Vergnügen heraus. Denn dazu fehlen dem streckenweise zu melancholisch ausgefallenen Album eindeutig mehr zündende Höhepunkte als „nur“ der funky Groove von „Ask me anything“ oder das bittersüß dahinschwebende, mit einem grandiosen Gitarrensolo ausgestattete „I’ll be alright“. Zu viele der 13 Songs sind lediglich nett gemachte Indie-Pop-Stücke („It’s all around you“, „Nowhere to go“), an denen es kompositorisch nichts auszusetzen gibt, bis auf die Tatsache, dass Absynthe Minded den Hörer damit nur selten mitreißen können.

So fließt die Platte an einem vorbei – einmal, zweimal, dreimal – und nichts bleibt wirklich hängen. Dabei hätten Songs wie „Stuck in reverse“ locker das Potenzial zu mehr, als nur ganz solide zu unterhalten. Doch irgendwie ist den Belgiern kein richtiger Punch zu entlocken. Deshalb wäre es wirklich extrem spannend zu erfahren, was Bands wie Black Rebel Motorcycle Club oder The Strokes aus dem an sich sehr coolen Sound in Songs wie „Stuck in reverse“ oder „There is nothing“ herausgeholt hätten. Aber das werden wir wohl niemals erleben.

Anspieltipps:

  • I’ll be alright
  • Your backdoor
  • Stuck in reverse
  • There is nothing
  • Attitude grattitude
Neue Kritiken im Genre „Rock/Pop“
5.5/10

With The 21st Century Symphony Orchestra & Chorus
  • 2018    
Diskutiere über „Absynthe Minded“
comments powered by Disqus