Garage 13 - Out Of The Lights - Cover
Große Ansicht

Garage 13 Out Of The Lights


  • Label: Hype Records
  • Laufzeit: 30 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Ganze 30 Minuten Musik bieten Garage 13 aus Äthäri, Finnland dem geneigten Hardrock-Hörer auf ihrem ersten Longplayer „Out Of The Lights” an. Dem vorangegangen waren diverse Demos und selbstproduzierte CDs, sowie zwei Vinyl-Singles und eine EP, mit denen Petrol (Gesang, Gitarre), Sam (Bass), Flanagan (Gitarre) und Johnny (Drums) seit ihrer Gründung Ende der 90er Jahre bis jetzt beschäftigt waren. Gewiss keine große Ausbeute. Und wenn man den Tracks des vorliegenden Albums lauscht, erahnt man auch leicht, warum sich nicht viel früher ein Label für das Quartett interessiert hat.

Der typisch skandinavische Rotz(hard)rock von Garage 13 ist nicht erst seit den letzten, eher schwach ausgefallenen Outputs von Turbonegro, The Hellacopters und Co. auf dem absteigenden Ast. Ganz allgemein konnte dieser Art von Musik schon lange nichts Aufregendes mehr hinzugefügt werden, was den Hörer irgendwie vom gemütlichen Sofa reißen konnte. Genauso verhält es sich mit „Out Of The Lights“. Die zehn Songs rauschen ereignislos an einem vorüber, ohne dass herausragende Riffs oder Melodien ausgemacht werden können. Blanker Durchschnitt, nett und gefahrlos anzuhören, aber auch total belanglos. Da bleibt am Ende sogar das Hard im Rock auf der Strecke.

Anspieltipps:

  • With gasoline
  • We fade away
  • Another revolution
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Garage 13“
comments powered by Disqus