Iron Hero - Safe As Houses - Cover
Große Ansicht

Iron Hero Safe As Houses


  • Label: Stagnation/ALIVE
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Das vorliegende Debütalbum der amerikanischen Band Iron Hero sollte eigentlich erst im Herbst veröffentlicht werden, denn der melancholische Sound der sechs Musiker passt absolut in diese Jahreszeit. Zehn mehr oder weniger rockige Songs mit starken Elektroanleihen produzieren Iron Hero und es wird einem das Hören nicht leicht gemacht: Erst rockt es richtig, doch dann wieder wabern fast undurchdringliche Keyboardklangwände, die wie dichter Nebel den Song und die eher unauffällige Stimme des Frontmanns Sam Gunn verschlucken und das verlangt dem Hörer viel Geduld ab. Da helfen nur viele Hördurchgänge, doch so richtig überzeugen können die Männer aus Georgia leider selten.

Zwar erfreuen Songs wie „Pilot“ und „Heart of a Ghost“ mit guten härteren Klängen, die abwechslungsreich und gut strukturiert wirken und das Talent der Band aufblitzen lassen, aber der Rest der Tracks kann sich nicht richtig entscheiden, ob er loslegen will oder weiter die Melodie suchen geht. Trotz aller Kritik gewinnen die dunklen Songs mit jedem Durchgang ein wenig mehr Profil, wobei die Bewertung aber durch einige Ausfälle an der Durchschnittsmarke hängen bleibt, denn nicht nur der Sänger mit seinen manchmal zu gequälten Tönen enttäuscht, sondern auch die noch etwas ungeschliffenen Kompositionen, die zwar ausgefeilt aber ohne Ziel zu sein scheinen.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Iron Hero bei der zweiten CD etwas weniger Nebel produzieren, damit ihre Werke auch entsprechend beachtet werden können und nicht in der Versenkung verschwinden wie so viele Bands vor ihnen.

Anspieltipps:

  • Wearing an wire
  • Pilot
  • Heart of a ghost
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Iron Hero“
comments powered by Disqus