Young Love - Too Young To Fight It - Cover
Große Ansicht

Young Love Too Young To Fight It


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Es gibt musikalische Metamorphosen, die glaubt man erst, wenn man sie mit eigenen Ohren gehört hat. Ein gewisser Dan Keyes hat so eine Komplettverwandlung gerade hinter sich. Vor wenigen Jahren war er noch Sänger und Gitarrist der hoffnungsvoll gestarteten Alternative-Rock-Band Recover aus Austin, Texas, die 2004 ihr Majordebüt „This May Be The Year I Disappear“ bei Universal Records herausbrachte und an der Schwelle zum Durchbruch stand.

Drei Jahre später hat Dan Keyes knackig-aggressive Riffs und testosteron-schwangeren Rock’n’Roll abgehakt und gegen tanzbaren Electro-Indie-Pop unter dem Banner „Young Love“ eingetauscht, der in einigen Fällen jeder Gay Disco mächtig Beine kann („Discotech“, „Nameless one“, „Find a new way“), aber überwiegend als unorigineller Versuch die stilistischen Fronten zu wechseln durchgeht.

Und so tut der Rezensent seine Pflicht und lauscht den 38 Minuten – einmal, zweimal, dreimal, aber es wollen sich einfach keine bemerkenswerten Momente herauskristallisieren. Bleibt am Ende nur ein Songzitat als Fazit übrig: „Take it or leave it“ und glaube nur, was du selber gehört hast. Zum Beispiel dass der gute Dan Keyes neuerdings den Moby für Arme gibt.

Anspieltipps:

  • Closer to you
  • Nameless one
  • Close your eyes
  • Underneath the night sky
Neue Kritiken im Genre „Electro-Pop“
Diskutiere über „Young Love“
comments powered by Disqus