Christina Lux - Pure & Live - Cover
Große Ansicht

Christina Lux Pure & Live


  • Label: Prudence/Rough Trade
  • Laufzeit: 72 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

„Pure & Live“ wurde im November 2006 in der Werkstatt zu Witten aufgezeichnet und enthält 14 Titel, die eine gediegene, ab und zu auch improvisierte Folk/Soul/Jazz-Melange darstellen.

„File under: New adult contemporary” steht auf dem hübschen Digipack der offiziellen Ausgabe des aktuellen Christina-Lux-Albums „Pure & Live”, das am 14. September erscheint. Tatsächlich ist die Live-Platte der 42jährigen Musikerin schon seit gut zwei Monaten (z.B. über das Internet) erhältlich und schlägt genau wie ihre Vorgänger hohe Wellen in der Fanszene, die so herrlich verkrampft als „New adult contemporary” eingegrenzt wird.

Nichts für Kinder also, was Christina Lux auf der akustischen Gitarre spielt und dazu singt. Dabei könnten zum Beispiel die Konzertgänger unter den Fans der Rockgruppe Die Happy („Bitter To Better“) Frau Lux durchaus kennen, spielte sie doch auf deren Unplugged-Tour im März 2004 als Support Act. Doch kennen heißt nicht wissen, weshalb man sich etwa das intime Live-Album, das seinem Namen „Pure & Live“ alle Ehre macht, gönnen könnte.

„Pure & Live“ wurde im November 2006 in der Werkstatt zu Witten aufgezeichnet und enthält 14 Titel, die eine gediegene, ab und zu auch improvisierte Folk/Soul/Jazz-Melange darstellen, die anspruchsvoll, erwachsen und lebendig aus den Boxen perlt. Eben genau das Richtige für ein älteres Publikum, das lieber still lauscht, als wild abzugehen.

Anspieltipps:

  • Spät
  • Believe
  • Healing waters
  • Arms wide open
  • Are you somebody
Neue Kritiken im Genre „Jazz-Pop“
Diskutiere über „Christina Lux“
comments powered by Disqus