Coldplay - Live 2003 - Cover
Große Ansicht

Coldplay Live 2003


  • Label: Parlophone/EMI
  • Laufzeit: 197 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
7.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Die erste Live-DVD der englischen Band.

"Live 2003" - so schlicht wie vielsagend ist die erste Live-DVD der englischen Band Coldplay betitelt und schreit anfangs gar ein kleines bisschen nach "Sell Out". Doch weit gefehlt: Was die Engländer mit dieser Live-DVD und CD anstellen und auf den Markt werfen, kann sich mit allen jemals erschienenen Live-Dokumentationen messen.

Auf der Basis eines 90-minütigen Konzertmitschnitts ist es famos gelungen, eine Band, die sich ohne Frage auf ihrem Zenit befindet, atemberaubend in Szene zu setzen. Alles, aber auch wirklich alles scheint hier zu passen: Der glasklare Ton, das wunderschöne Bild, das die Farben herrlich kontrastreich erscheinen lässt und die Performance der Band um Sänger Chris Martin selber. Dabei handelt es sich um Coldplay-Routine, was hier in Sydney - dem Ort der Aufzeichnung - stattfand: Riesengroße Melodien verpackt in noch größere Sounds, garniert mit einem wohltuenden Understatement - Coldplay sind wie Oasis, nur viel besser. So scheint es jedenfalls, schaut man sich die Songauswahl einmal näher an.

Alles, was sich das Fan-Herz hier wünschen könnte, findet sich sowohl auf der DVD als auch auf der mitgelieferten CD. Große Melodien ("In My Place", "The Scientist", "Don't Panic"), ergänzt durch etwas rockigere Einlagen ("Shiver", "Yellow") harmonieren ganz hervorragend mit subtilen Soundexperimenten wie dem wunderbaren "Daylight" (Live, vor allem in der Bildfassung, noch einmal eine Spur intensiver!) oder dem Opener "Politik". Coldplay geben alles und noch viel mehr, und erscheinen dabei doch immer noch wie vier Studenten, die ihre Arbeit machen. Ein Schlagzeuger Will Champion, der hin und wieder sehr feine Backgrounds singt, ein Jon Buckland, der seiner Gitarre wundervollste Melodiebögen entlockt und Guy Berryman, der im Hintergrund agierend dem ganzen einen warmen Hintergrund verleiht.

Was will man zu dieser Perfektion noch sagen? Alles passt, auch die Tour-Dokumentation, die hier nicht wie so oft in Selbstbeweihräucherung endet, sondern einfach wirklich interessant anzuschauen ist. "Live 2003" ist seinen Kauf einfach wert und zeigt eine Band auf dem wahrscheinlichen Höhepunkt ihrer Schaffenskraft.

Neue Kritiken im Genre „BritPop“
5/10

Can´t Touch Us Now
  • 2016    
Diskutiere über „Coldplay“
comments powered by Disqus