The Boomtown Rats - Live At Hammersmith Odeon 1978 - Cover
Große Ansicht

The Boomtown Rats Live At Hammersmith Odeon 1978


  • Label: Eagle Rock/EDEL
  • Laufzeit: 77 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Nicht nur Musikfreunde kennen und schätzen Sir Bob Geldorf als engagierten Wohltäter, Menschenrechtskämpfer und Organisator des „Live Aid“-Festivals (1985). Auch seinem musikalischen Schaffen wird respektvoll begegnet. Leider können weite Teile jüngerer Generationen heute nicht mehr viel mit dem Musiker Bob Geldorf anfangen, weil sie schlicht und ergreifend nicht wissen, was der Bursche neben seinem sozialen Engagement als Bandmitglied der Boomtown Rats und als Solokünstler gemacht hat. Maximal ist bekannt, dass Geldorf mit den Boomtown Rats den Single-Hit „I don´t like mondays” geschrieben habt, da dieser auch heute – zwei Dekaden später – noch von vielen Radiostationen als Muntermacher für müde Montagmorgen eingesetzt wird. Da die Solokarriere Geldorfs auch nur bedingt erfolgreich verlief – immerhin brachte er einige schöne Alben wie „The Vegetarians Of Love” (1990) heraus – ist er in den letzten Jahres etwas in Vergessenheit geraten. Doch dem wird jetzt Abhilfe geschaffen!

Mit der DVD-Veröffentlichung des ´78er Konzerts im Hammersmith Odeon in London der legendären Boomtown Rats, werden die von Punk und New Wave geprägten Jahre Ende der Siebziger, Anfang der Achtziger aufgerollt und eindrucksvoll in Szene gesetzt. Film und Sound wurden dazu unter der Leitung von Bob Geldorf und Pete Briquette (dem Bassisten der Rats) restauriert und auf den neusten Stand der Technik gebracht (DTS Digital Surround Sound und 5.1 Dolby Surround Sound), ohne die authentische Stimmung des Konzerts zu zerstören.

Die im Jahr 1975 in Irland gegründete Band gibt sich im dritten Jahr ihrer Karriere hungrig, wild und rau und performt in einem mitreißenden Auftritt ein Dutzend Songs, bei denen auch 27 Jahre (!) später jede aktuelle BritRock-Truppe wie die Libertines erblassen dürfte. Getragen von einer tight auf den Punkt spielenden Band, gibt Bob Geldorf einen legitimen Bühnennachfolger von Mick Jagger, der mit Charme und rotziger Punkrock-Attitüde durch coole Tracks der Marke „(I never loved) Eva Braun”, „Me and Howard Hughes” und dem Nummer 1 Hit „Rat trap” rockt und rollt.

Die Boomtown Rats spielten an diesem Sommerabend des Jahres 1978 alle ihre Hits bis dato, wie „Looking after no. 1“, „She´s so modern“, „Like clockwork“ und heimliche Klassiker wie „Joey´s on the street again“ und „The rat“. Dazu gibt es als Bonusmaterial drei so genannte „Audio only Tracks“ des Konzerts („Neon heart“, „Living on an island“ und „Mary of the 4th form“), sowie zwei Videoclips von Bob Geldorfs „Sex, Age & Death“-Album aus dem Jahr 2001 („Pale white girls“ und „One for me“), bei denen man im ersten Moment nicht wirklich versteht, was diese auf dieser DVD zu suchen haben. Aber wer wird sich schon über Bonusmaterial beschweren?

„Live At The Hammersmith Odeon“ ist ein zeitloses Bild- und Tondokument einer aufstrebenden Rockband auf dem Zenit ihres Schaffens, das angesichts des fairen Kaufpreises in die kommenden DVD-Anschaffungspläne einbezogen werden sollte!

Anspieltipps:

  • Rat trap
  • Blind date
  • She’s so modern
  • Me and Howard Hughes
  • (I never loved) Eva Braun
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „The Boomtown Rats“
comments powered by Disqus