Blindside - Ten Years Running Blind: 1994-2004 - Cover
Große Ansicht

Blindside Ten Years Running Blind: 1994-2004


  • Label: DRT Entertainment/SOULFOOD
  • Laufzeit: 130 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit dem Wechsel vom Warner Konzern zum DRT-Label, hat bei Blindside der große Ausverkauf begonnen. Dabei zählt die schwedische Band mit rund 250.000 verkauften Alben in den USA gar nicht mal zu den sogenannten Megasellern der Branche, die man ohne Ende melken kann. Dennoch wurden erst vor wenigen Monaten die beiden Indie-Alben „Blindside“ (1997) und „A Thought Crushed My Mind“ (2000) in aufwendigen Neuverpackungen und mit Bonus Tracks bestückt wiederveröffentlicht. Ende Juli erscheint mit „Ten Years Running Blind: 1994 – 2004“ eine proppevolle DVD, gefolgt vom neuen Studioalbum „The Great Depression“.

Blindside wird 1994 von den vier Stockholmer Schulfreunden Christian Lindskog (Vocals), Simon Grenehed (Gitarre), Marcus Dahlström (Drums) und Tomas Näslund (Bass) gegründet. Ihr Sound hat so gar nichts mit den typischen Rockacts zu tun, die man gemeinhin aus Schweden kennt. Blindside orientieren sich an amerikanischen Rock- und Metal-Gruppen, die später unter der Marke „Nu-Metal“ bzw. „Nu-Rock“ groß abräumen werden. Mit diesem Trumpf in der Hand, empfiehlt ihr Kumpel Sonny von der Gruppe P.O.D. die Jungs an den Produzenten Howard Benson weiter, der mit ihnen ein Demo einspielt, das wiederum das Elektra Label auf sie aufmerksam macht. Ihr Drittwerk „Silence“ (2003) wird daraufhin bei Elektra herausgebracht und gerät zu einem Achtungserfolg, den Benson darauf zurückführt, dass „ihr Stil einfach ist, aber explosiv, verbunden mit einer Komplexität, die sich nicht aufdrängt, sondern unter der Oberfläche wirkt“. Im Februar 2004 folgt mit „About A Burning Fire“ Album Nummer 4, das außerhalb der USA ziemlich untergeht.

Für die Herren von Elektra Records war der Erfolg wohl auch nicht groß genug. Denn inzwischen sind die Jungs von Blindside bei DRT Entertainment gelandet, die sich als eine Art Auffangbecken für ehemalige Major-Acts hervortun. Weshalb man deshalb gleich vier Produkte innerhalb eines Jahres auf den Markt schmeißt, wird wohl das Geheimnis des Labels bleiben. Doch sei’s drum. Der geneigte Blindside-Fan erhält auf diesem Weg eine Rundumversorgung, die den Sommer als erstes mit der DVD „Ten Years Running Blind: 1994 – 2004“ versüßt. Darauf befinden sich fünf Videoclips zu den Songs „King of the closet“, „Pitful“, „Sleepwalking“, „All of us“ und „About a burning fire“, die von der Band, ihrer Familie und der Road Crew selbst kreierte Tour-Dokumentation „The Internal Storm”, der Konzertmitschnitt „Live At 110 Degrees – Cornerstone Festival 2003“, Bildergalerien, Web Movies und EPKs.

Damit gerät die Debüt-DVD der Schweden zu einem persönlichen Einblick in das Leben der Band neben und auf der Bühne. Die Tour-Doku ist stilecht mit wackeligen Handkameras gedreht, während der Festival-Mitschnitt als bild- und tontechnische Druckbetankung überzeugt. Die US-affinen Schweden belegen mit interessanten Hintergrundgeschichten und einem mitreißenden Gig, dass von ihnen noch einiges zu erwarten ist. Keep on rocking, Guys!

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Blindside“
comments powered by Disqus