Frank Zappa - The Dub Room Special - Cover
Große Ansicht

Frank Zappa The Dub Room Special


  • Label: Eagle Vision
  • Laufzeit: 91 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Es gibt noch Menschen auf dieser Welt, die dazu beitragen, dass Genies nicht in der Versenkung verschwinden. Hierzu gehört der Zappa Family Trust. Diesem Trust ist die vorliegende DVD zu verdanken, die ein Studio-Konzert aus dem Jahr 1974 und das über nahezu eine Dekade jährlich stattfindende Halloween-Konzert in New York aus dem Jahre 1982 beinhaltet.

Liebhaber des Genius von FZ werden diese DVD (ein Remake eines Musikvideos) mit Hochgenuss wieder und wieder betrachten. Der Grund hierfür liegt darin, dass die absolut besten Musiker die FZ je um sich versammelt hat, hier zu sehen sind. Daneben sind, wie auch schon auf der DVD „Baby Snakes“ zu sehen, die einmaligen Animationen von Bruce Bickford zu bewundern. FZ als Knetmännchen bewegt sich zu den atemberaubenden Tempiwechseln seiner Musik. Seine Musik ist es aber, die uns diese DVD als ein absolutes Muss ans Herz legt.

Mit so begnadeten Mitstreitern wie George Duke (Keyboards), Ruth Underwood (Percussion), Chester Thompson (Drums), Tom Fowler (Bass), der einmalige Napoleon Murphy Brock (Vocals, Saxophone, Dance), Tommy Mars (Keyboards), Ed Mann (Percussion), Ray White (Gitarre, Vocals), Scott Thunes (Bass), Bobby Martin (Keyboards, Sax & Vocals), Chad Wackerman (Drums) und Steve Vai (Gitarre). Wer von den jüngeren Zappaliebhabern hatte schon die Chance, einen Napoleon Murphy Brock im musikalische Dialog mit FZ live zu erleben? Mit dieser DVD wird der Wunsch endlich Wirklichkeit.

Abgesehen von der Musik aus zwei verschiedenen Konzerten, die nahezu zehn Jahre auseinander liegen und zwei verschiedene Bandbesetzungen beinhalten, ist vor allem der Weitblick und die musikalische Entwicklung in dieser Zeit zu beobachten. Neben der musikalischen Genialität, wird das politische Denken des Meisters, das in seinen Texten zum Ausdruck kommt, sowie seine Sozialkritik am amerikanischen Establishment in seiner jeweiligen Entwicklung aufgezeigt. Ob im Stück „Dog breath“ (aus „Uncle Meat“), das hier als Instrumentalstück gespielt wird, oder „Montana“ (aus „Over Nite Sensation“) – ständig werden die Auswüchse der amerikanischen Gesellschaft aufs Korn genommen.

Dass sich hierzu Musikalität auf allerhöchstem Niveau gesellt, ist für FZ eine Selbstverständlichkeit. Denn das Genie zeigt sich auch in „The Dub Room Special“ in Experimentierfreude. Hier werden Töne mit „Instrumenten“ erzeugt, die ursprünglich nicht zum Musikmachen erfunden wurden. Wenn zum Beispiel bei „Florentine Pogen“ (aus „One Size Fits All“) ein Gorilla („Chester´s Gorilla“) aus dem Off erscheint und zu Tönen eines Wasserschlauches, eines Dampfgerätes aus der Bienenzucht oder einer Jägerpfeife Chester Thompson zeigt, dass auch seine Zeit endlich ist, so zeugt dies von unendlichem Einfallsreichtum und einer ganz anderen Art von Musik.

Frank Zappa ließ sich nie auf einen Musikstil festlegen. Für ihn war Musik ganzheitlich und stilübergreifend. Diese DVD zeigt einen Querschnitt durch dieses Werk und stellt dank des Veröffentlichungszeitpunktes ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für alle „Zappaisten“ dar. Vielen Dank an den Zappa Family Trust hierfür.

Weitere DVDs aus dem Fundus des Trust sind wünschenswert und willkommen, sofern sie mit der Qualität der hier vorgestellten mithalten können. Denn dankenswerter Weise wurde auf unnötigen Schnickschnack verzichtet und das Augenmerk auf das Wesentliche gerichtet: die Musik.

Neue Kritiken im Genre „Art-Rock“
Diskutiere über „Frank Zappa“
comments powered by Disqus