Rosenstolz - Das Große Leben: Live - Cover
Große Ansicht

Rosenstolz Das Große Leben: Live


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 170 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Wer Rosenstolz seltsamerweise noch nicht kennt, sollte unbedingt mit diesem Konzert starten.

Zum fünfzehnjährigem Jubiläum von Rosenstolz haben Anna Rosenbaum und Peter Plate ihre nun schon dritte Live-DVD geschaffen. Anlässlich der Tour für ihr aktuelles Album „Das große Leben“ wurden in Leipzig das zweieinhalbstündige Konzert mitgeschnitten und bringt so das Live-Erlebnis ins heimische Wohnzimmer.

25 Songs sind unter der Regie von Annas Ehemann Nilo Neuenhofen festgehalten worden, um wieder die hervorragenden Live-Qualitäten des Berliner Duos zu dokumentieren. Der endgültige Durchbruch und enormer kommerzieller Erfolg von Rosenstolz kam bekanntlich erst mit dem 2004-Longplayer „Herz“, der sämtliche Verkaufsrekorde brach. Rosenstolz nutzen diese DVD dazu, weniger bekannte Songs ihrer frühen Jahre, die auf ihren Konzerten aber umso begeisterter aufgenommen werden, zu performen. Auch eine Coverversion, „Wo bist Du“, von der ostdeutschen Band Silly, interpretiert Sängerin Anna in gewohnt gefühlvoll-eindringlicher Weise.

Die Popband Rosenstolz schafft es vor allem mit ihren ausdrucksstarken deutschen Texten, die Peter Plate und sein Lebensgefährte Ulf Sommer genau wie die Kompositionen zu verantworten haben, den Gefühlsnerv zu treffen und pendeln nicht nur in ihrer Live-Show zwischen sehr rockigen Tracks wie dem Klassiker „Schlampenfieber“ und emotionaler Kammermusik wie in der „Der Moment“. Die meist ruhigen Songs der aktuellen CD, immerhin sieben an der Zahl, passen gut in das Gesamtkonzept des ungleichen Popduos. Die Liebe ist das alles beherrschende Thema der Rosenstolzwerke. Immerhin elf Studioalben haben Rosenstolz schon eingesungen und haben sich ihren Erfolg durch unzählige Touren und Mundpropaganda hart erarbeitet.

Anna Rosenbaum hat live ihre Stimme hörbar im Griff und Peter Plate versucht sich bei der Live-Show gekonnt als Entertainer und sehr selten als Sänger, denn das ist wirklich nicht seine Stärke. Zusammen mit der Berliner Schnauze von Anna gibt das bei ihren Moderationen eine unterhaltsame Mischung, die durch die gut funktionierende langjährige Live-Band abgerundet wird. Die beiden Musiker gehen sehr gezielt auf ihr Publikum ein und bewegen die Massen mit ihrer Popmusik der leisen und lauten Art.

Der interessante Blick hinter die Kulissen des Konzertes inklusive Soundcheck und Interviews mit den Hauptfiguren dauern zwanzig Minuten, doch angesichts der vielen Songs ist das ausreichend und informativ. Wer Rosenstolz seltsamerweise noch nicht kennt, sollte unbedingt mit diesem Konzert starten, denn die größten Hits und das aktuelle Material geben die Bandbreite des Rosenstolzuniversums gut wieder.

Anspieltipps:

  • Ich geh in Flammen auf
  • Liebe ist alles
  • Nichts von alledem
  • Der Moment
  • Schlampenfieber
  • Königin
  • Ich bin ich
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Rosenstolz“
comments powered by Disqus