Westlife - Live At Wembley - Cover
Große Ansicht

Westlife Live At Wembley


  • Label: SonyBMG
  • Laufzeit: 112 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Was einem als erstes auffällt, wenn man das hier verfilmte Live-Konzert der irischen Boygroup Westlife sieht, ist, dass sich fast ausschließlich Mädchen und Frauen im Publikum befinden. Daran ist sicher nicht nur das gute Aussehen der vier Jungs schuld, sondern auch ihre Balladen, die vor allem Frauen das Herz brechen. Die Show, welche die Vier bieten, kann sich sehen lassen: eine abwechselungsreiche Lasershow und stimmungsvolle Projektionen auf der Bühne heizen die Stimmung positiv an und auch die gesangliche Darbietung gefällt dem Hörer. Die obligatorische Umzugsorgie der smarten Iren während der Songs sorgt für Abwechselung, die Tanzchoreographien werden strikt eingehalten und bringen die Sänger ins Schwitzen.

Das Publikum geht natürlich bei den großen Hits wie „You raise me up“ oder „Mandy“ sichtlich mit und reagiert begeistert. Für den neutralen Beobachter wirkt alles sehr perfekt und gut einstudiert, Westlife scheint es aber schon Spaß zu machen und die Balladen werden mit Inbrunst intoniert, nur so richtig zünden die so radiotauglichen Songs live nicht: in der Live-Version wirkt so mancher guter Popsong etwas beliebig. Das soll die Leistung nicht schmälern, aber auch die Festlegung auf Balladen ermüdet ein wenig und wird dem Potential von Westlife nicht gerecht.

„Hey whatever“ ist ein gutes Beispiel, dass den Jungs auch die flotten Töne gut stehen. Die Extras bestehen aus insgesamt 22 Minuten und beinhalten die Backstage-Aufnahmen eines Fotoshootings mit Westlife zu ihrem neuen Lovealbum mit Coverversionen von vielen bekannten Balladen und den Videos von „Amazing“ und „You raise me up“. Außerdem kann mittels einer Jukebox-Funktion die Songs in Form von einer eigenen Playlist gemischt werden. Schade, da wäre mehr möglich gewesen als nur die Fannotversorgung.

Bei aller Kritik bleibt der Eindruck einer qualitativ guten Vorstellung der schon seit 1998 im Musikgeschäft tätigen Sänger festzuhalten, die durchaus unterhalten und stimmlich überzeugen. Also wer stimmungsvolle Balladen mag, kann hier nicht soviel falsch machen.

Anspieltipps:

  • When you're looking like that
  • Uptown Girl
  • Hey Whatever
  • Mandy
  • You raise me up
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Westlife“
comments powered by Disqus