AC/DC - Plug Me In - Cover
Große Ansicht

AC/DC Plug Me In


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 420 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

„Plug Me In“ zeichnet mit zahlreichen Live-Auftritten, Promo-Clips, Tour-Videos, Interviews und weiterem raren Bonus-Material die gesamte Laufbahn einer der elektrisierendsten Bands der Welt nach.

Das Warten hat ein Ende! Nein, nicht auf das neue Studioalbum der Starkstromrocker. Dieses verzögert sich weiter und soll irgendwann im Jahr 2008 erscheinen. Doch als Überbrückung werden weiterhin fleißig die AC/DC-Archive geplündert und für DVD-Veröffentlichungen aufbereitet. Und so erscheint nach „Family Jewels“ (03/2005) mit „Plug Me In“ nun ein weiteres DVD Box-Set von AC/DC, das sich vor allem in der Deluxe-Ausstattung für den Jäger und Sammler als ultimatives Box-Set feiern lassen kann, auch wenn man mit solchen Prädikaten vorsichtig umgehen sollte.

„Plug Me In“ zeichnet mit zahlreichen Live-Auftritten, Promo-Clips, Tour-Videos, Interviews und weiterem raren Bonus-Material die gesamte Laufbahn einer der elektrisierendsten Bands der Welt nach. Fünf Stunden hammerharter (Hard-)Rock’n’Roll mit Sammler- und Seltenheitswert auf zwei DVDs. Oder noch besser als exklusive Collectors-Edition mit drei DVDs und über sieben Stunden seltenem und unveröffentlichtem Material – egal, für welche Box man sich entscheidet: beide Sets versprechen Hochspannung!

Der erste Silberling von „Plug Me In“ widmet sich den Gründungsjahren der Band (1975-1979) mit dem ursprünglichen, verstorbenen Leadsänger Bon Scott und zeigt die Gruppe in ihrem frühen Glanz mit über 20 Auftritten. Die zweite Scheibe deckt die zweite große Epoche der Band ab: Die Brian-Johnson-Ära, die 1980 mit „Back In Black“ begann und bis heute andauert. Die „Deluxe Collectors“-Edition von „Plug Me In“ weiß mit einer dritten DVD und 21 zusätzlichen seltenen Auftritten, sowie einer Fundgrube originalgetreuer Replika echter AC/DC-Erinnerungsstücke wie Tourposter, Eintrittskarten, Backstage-Pass, u.v.m. zu begeistern. Die Sammlerbox wird allerdings nur begrenzte Zeit erhältlich sein! Da heißt es für jeden Fan und geneigten Entdecker von AC/DC zuschlagen. Dazu hier noch mal im Detail, was den Käufer erwartet:

DVD 1 – The Bon Scott Era (1975 – 1979)

  • High Voltage
  • It’s A Long Way To The Top
  • School Days
  • T.N.T.
  • Live Wire
  • Can I Sit Next To You Girl
  • Baby Please Don’t Go
  • Hell Ain’t A Bad Place To Be
  • Rocker
  • Rock And Roll Damnation
  • Dog Eat Dog
  • Let There Be Rock
  • Problem Child
  • Sin City
  • Bad Boy Boogie
  • Highway To Hell
  • The Jack
  • Whole Lotta Rosie
  • ____________________________
    Bonus Features:

    • Interview at Syndey Airport, 1976
    • Interview in Covent Garden, London, 1976
    • Problem Child
    • Baby Please Don’t Go
    • Interview/Dirty Deeds Done Dirt Cheap
    • Bon Scott Interview
    • Rock And Roll Damnation
    • Live & Interview
    • Live Bootleg Film
    • ____________________________
      DVD 2 – The Brian Johnsen Era (1981-2003)

      • Shot Down In Flames
      • What Do You Do For Money Honey
      • You Shook Me All Night Long
      • Let There Be Rock
      • Back In Black
      • T.N.T.
      • Shoot To Thrill
      • Guns For Hire
      • Dirty Deeds Done Dirt Cheap
      • Flick Of The Switch
      • Bedlam In Belgium
      • Back In Black
      • Highway To Hell
      • Whole Lotta Rosie
      • For Those About To Rock
      • Gone Shootin’
      • Hail Caesar
      • Ballbreaker
      • Rock & Roll Ain’t Noise Pollution
      • Hard As A Rock
      • Hells Bells
      • Ride On
      • Stiff Upper Lip
      • Thunderstruck
      • If You Want Blood
      • The Jack
      • You Shook Me All Night Long
      • ____________________________
        Bonus Features:

        • Beavis and Butt-Head “Ballbreaker Tour” intro film, 1996
        • Hells Bells – Interview & Live
        • Interview
        • Gone Shootin’
        • Rock Me Baby
        • ____________________________
          DVD 3 - Between The Cracks

          • Girl’s Got Rhythm
          • She’s Got Balls
          • It’s A Long Way To the Top
          • Let There Be Rock
          • Bad Boy Boogie
          • House Is On Fire
          • Guns For Hire
          • Bogey Man
          • Girl’s Got Rhythm
          • Highway to Hell
          • Let There Be Rock
          • Angus Statue Intro
          • ____________________________
            AC/DC Live at Houston Summit 83

            • Guns For Hire
            • Shoot To thrill
            • Sin City
            • House is on Fire
            • Back In Black
            • Bad Boy Boogie
            • Rock ‘n Roll Aint Noise Pollution
            • Flick Of The switch
            • Hells Bells
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
5/10

Living The Dream
  • 2018    
Diskutiere über „AC/DC“
comments powered by Disqus