Simply Red - Stars: The Definitive Authorised Story Of The Album - Cover
Große Ansicht

Simply Red Stars: The Definitive Authorised Story Of The Album


  • Label: Eagle Vision/EDEL
  • Laufzeit: 90 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Mick Hucknall erzählt sehr offen und ehrlich über das Songwriting, die Albumaufnahmen und berichtet ab und an in Tagebuchform, was die Aufnahmetage innerhalb der Band bescherten.

Simply Red, die Band um den Sänger Mick Hucknall, zählt mit ihrem Emo-Pop zu den wohl interessantesten und erfolgreichsten musikalischen Produkten der 80er und 90er Jahre. Die Formation Simply Red gibt es mittlerweile seit 21 Jahren, gegründet wurde sie 1984. Ein Jahr später erschien bereits das Erstlingswerk "Picture Book", das recht schnell Platin-Status erreichte. Es folgten geschichtliche Meilensteine wie "Men and women" und z. B. "A new flame". Der Erfolg riss zu keiner Zeit ab, Simply Red spannen ihren roten Faden zu Fans und Musikliebhabern in all den Jahren fleißig fort. Im Herbst 1991 kam dann "Stars" auf uns zu, das Album, welches die Pop-Welt elementar verändern sollte. Ergebnis: 19 Wochen Chart-Spitzenposition in England, außerdem der Mega-Seller des Jahres 1991, das bestverkaufteste Album. Plötzlich waren Simply Red Legende. Single-Welterfolge mit u. a. "For your babies", "Stars", "Something got me started", "Thrill me" und "Your mirror" feierten die Band und Mick Hucknall. "Stars" verkaufte sich allein bis 1993 schon achteinhalb Millionen Mal. Bis heute wurden Simply Red kein Stück leiser oder gar ruhiger. Sie sind noch immer in ihrem Element und bescheren der Musikwelt regelmäßig neue Meisterwerke. Zur Band gehören Gota Yashiki (Drums), Shaun Ward (Bass), Fritz McIntyre (Keyboards), Heitor T. P. (Gitarre) sowie Ian Kirkman (Saxophon).

"Stars ... The Definitive Authorised Story of the Album (classic album)" ist allerdings keine reine Musik-DVD im herkömmlichen Sinne. Hucknall erzählt sehr offen und ehrlich über das Songwriting, die Albumaufnahmen und berichtet ab und an in Tagebuchform, was die Aufnahmetage innerhalb der Band bescherten. Es werden Exklusiv-Interviews gezeigt, vor allem mit der gesamten Band, nicht nur mit Frontmann Mick. Weitere Interviews wurden mit Chris Joyce (Original-Drummer), Elliot Rashman (Manager in den Jahren 1984 bis 1997), Stewart Levine (Produzent), Lamont Dozier (Songwriter und Musiker) etc. geführt. Eine interessante Mischung und Zusammenstellung, um verschiedene Ansichten und Meinungen um die Ohren zu bekommen. Auch kommt Mick über seine frühere Band Frantic Elevators zu Wort, später geht es um die Gründungsphase von Simply Red, darum, wie andere Mitglieder dazu stießen, es wird über die Bedeutung von Konzerten und Live-Darbietungen gesprochen. Weiterhin finden sich zwei exklusive Songs, die nur für diese DVD, dieses Album aufgenommen wurden, akustische Nummern, die einmal mehr hören und sehen lassen, mit welcher tiefen Leidenschaft Mick Hucknell seine Kunst betreibt; es wird dem Zuschauer warm und kalt. Die Tracklist an sich liest sich sehr gut: "Something got me started", "Stars", "Thrill me", "Your mirror", "She`s got it bad", "For your babies", "Model", "How could I fall", "Freedom" und "Wonderland".

Für die wahren Die Hards ist diese DVD sicherlich der Renner des Jahres, weil Mick und die Band viele Einblicke in ihr Leben, ihre Denke und ihre Musik bzw. Kunst geben. Leute, die einfach nur auf Musik stehen, Simply Red live hören und sehen wollen, dazu aber "vor Ort" keine Möglichkeit sehen, dies lieber im Wohnzimmer zelebrieren wollen, ist mit dieser DVD so gar nicht geholfen. Es wird eine Live-Nummer eingeblendet, kaum wird es interessant, summt oder singt man fröhlich mit: Schnitt, Interview, aus der Genuß! Da lobt man sich Kombi-DVDs, auf denen sich die Live-Tracks wiederfinden, man die Interviews und Kommentare separat aufrufen kann, durch diese nicht ständig ungewollt unterbrochen wird. Ein Werk für Liebhaber der Band, mehr leider nicht. "Stars ... The Definitive Authorised Story of the Album (classic album)" ist ganz klar eine Dokumentation über die Combo Simply Red und hat mit hörbarer Musik nichts zu tun, bis eben auf die zwei akustischen Special-Nummern mittendrin. Hier kann man sich doch eben freuen auf "For your babies" (nur Stimme und Piano) sowie "Wonderland" (auch Stimme und Piano).

Anspieltipps:

  • For your babies
  • Wonderland
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Simply Red“
comments powered by Disqus