Slut - StillNo1 - Cover
Große Ansicht

Slut StillNo1


  • Label: Virgin/EMI
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

In den letzten Monaten war es still geworden um die fünf Ingolstädter. Mit dem vergangenen, regulären Album „All We Need Is Silence“ wurde der Kreis zum Erstling geschlossen und erste Bedenken kamen auf, ob eine Auflösung dieser bemerkenswerten Gruppe folgen würde. Slut dementierten dies und unterstrichen ihre Aussage mit der Aufnahme der Arbeiten an der Dreigroschenoper. Mit neuen Erfahrungen beladen, setzten sich Chris Neuburger, Rainer Schaller, René Arbeithuber, Gerd Rosenacker und Matthias Neuburger erneut zusammen und begannen, ihre Ideen zusammenzutragen. Das Ergebnis stellen Slut nun mit ihrem mittlerweile sechsten Album der breiten Öffentlichkeit vor, das den selbstbewussten Namen trägt: „Still No1“.

Um mit Forest Gump zu sprechen: Die Slut’sche Musik ist wie eine Pralinenschatel, man weiß nie, was man bekommt. Dass die Herren experimentierfreudig sind, war schon auf „Lookbook“ unüberhörbar, doch scheinbar hatten Slut bei diesen Aufnahmen noch die Theater-Arrangements im Ohr. Von Akkordeon, über Chöre bis hin zu singenden Sägen, fest steht: Dieser Longplayer wird live schwer umsetzbar sein.

Die Vorab-Single „Wednesday“ reflektiert nur bedingt den Gesamtcharakter von „Still No1“, beweist aber, dass Melancholie und Klanggröße noch immer zu den größten Stärken der Musiker gehören. „Still No1“, „If I Had A Heart“ und auch „Odds And Ends“ stechen bei diesem abwechslungsreichen Popalbum ihre Mitbestreiter ein wenig aus. Stellenweise läuft der Neuling nämlich Gefahr, in Spiel- und Experimentierfreude auszuufern.

Doch auch wenn man hier und da die Leichtigkeit in den Kompositionen vermisst, so gewinnt dennoch das Zusammenspiel zwischen dem zarten Gesang Chris Neuburgers und seinen vier Kollegen, die ihre Instrumente fehlerfrei beherrschen, die Oberhand. Am Ende ist es doch eben typisch Slut, nur mal wieder völlig anders.

Anspieltipps:

  • StillNo1
  • Wednesday
  • If I Had A Heart
  • Say Yes To Everything

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Slut“
comments powered by Disqus