The Presidents Of The United States Of America - These Are The Good Times People - Cover
Große Ansicht

The Presidents Of The United States Of America These Are The Good Times People


  • Label: Cooking Vinyl/INDIGO
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach dem The Presidents Of The United States Of America Mitte der 90er Jahre als pop-punk-rockende Spaßkapelle unerwartet erfolgreich durchstarteten – drei Alben in drei Jahren, mit denen die durch und durch amerikanische Band sogar im alten Europa Erfolg hatte – wurde die Schlagzahl im neuen Millennium quantitativ wie kommerziell deutlich reduziert.

„Freaked Out And Small“ (2000), „Love Everybody“ (2004) und nun „These Are The Good Times People“ sind die dünne ausbeute eine Jahrzehnts, das schon bald die Pforten schließt. Fast scheint es so, als hätte sich der Humor des Trios aus Seattle selbst überholt und ausgebremst. Denn auch auf ihrem sechsten Output klingen die Präsidenten wie in den seligen Neunzigern, mischen Ska, Punkrock und ganz viele sonnige Pop-Melodien mit ihren humorigen Texten auf „American Pie“-Niveau – und bleiben somit komplett überraschungsfrei. Das ist nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht so tragfähig, dass man sich „These Are The Good Times People“ mehr als dreimal anhören kann.

Selbstverständlich verbreiten Stücke wie „Mixed up S.O.B.“ oder „Rot in the sun“ auch anno 2008 mächtig gute Laune und zaubern ein diebisches Lächeln in das Gesicht, wenn sich „S.O.B.“ als Son of a Bitch herausstellt. Beavis & Buthead würden sich totlachen. Denn da ist er wieder, dieser spätpubertäre Humor, der so gut zu den locker-flockigen Ska-Klängen mit Punk-Einschlag passt. Für Zwischendurch ist das eine ganz nette Sache, Nachhaltigkeit definiert sich aber anders.

Anspieltipps:

  • Deleter
  • Poor turtle
  • Rot in the sun
  • Mixed up S.O.B.
  • Ghosts are everywhere
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „The Presidents Of The United States Of America“
comments powered by Disqus