Our Last Night - The Ghosts Among Us - Cover
Große Ansicht

Our Last Night The Ghosts Among Us


  • Label: Epitaph/SPV
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Our Last Night sind fünf Jungspunde aus Hollis, New Hampshire in den USA, die den hart umkämpften Emo/Screamo/Metal/Hardcore-Olymp erobern wollen. Dass das gänzlich ohne Innovationen und doch mit frischem Elan funktioniert, beweist das Debütalbum „The Ghosts Among Us“. Dieses setzt auf poppige Melodien, fettes Riffing aus zwei E-Gitarren, einen druckvollen Wumms aus der Bassbox, sowie eine gute Mischung aus Clean-Vocals und derben Growls – gerade so, dass es einem nie zuviel wird.

Produziert und abgemischt wurde der Spaß von Steve Evetts (Senses Fail, Every Time I Die), der den von Epitaph Records (Bad Religion, Matchbook Romance, Millencolin) unter Vertrag genommenen Trevor Wentworth (Gesang), Matt Wentworth (Gitarre, Gesang, Texte, Musik), Colin Perry (Gitarre), Alex „Woody“ Woodrow (Bass) und Tim Molloy (Drums) einen satten Sound zurecht zimmerte, mit dem sich eindrucksvoll am Thron der etablierten Metalcore-Gemeinde rütteln lässt.

Anspieltipps:

  • Escape
  • The messenger
  • Dreamcatcher
  • Timin is everything

Neue Kritiken im Genre „Metalcore“
5/10

Ember To Inferno: Ab Initio
  • 2016    
6/10

Silence In The Snow
  • 2015    
Diskutiere über „Our Last Night“
comments powered by Disqus