City And Colour - Bring Me Your Love - Cover
Große Ansicht

City And Colour Bring Me Your Love


  • Label: Hassle Records/Rough Trade
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Melancholische Songwritermusik auf Basis einer akustischen Gitarre mit nur ganz wenig Beiwerk.

City And Colour ist das Nebenprojekt des kanadischen Sängers und Gitarristen Dallas Green, der bekanntlich in der Post-Hardcore-Band Alexisonfire mächtig austeilt und bei den hörigen Emo-Kids für so manche Moshpit-Schweißperle sorgt. Mit City And Colour hat sich der 27-Jährige einen Ausgleich zu den ruppigen Klängen seiner Hauptband geschaffen. Hier tritt Dallas Green als klassischer Singer/Songwriter mit Akustikgitarre und Mundharmonika auf. Logisch, dass es dabei viel ruhiger zugeht als bei Alexisonfire, was nicht bedeutet, dass es Green bei City And Colour an Emotionen mangeln lässt.

„Bring Me Your Love“ ist inzwischen die dritte Platte von City And Colour nach „Sometimes” aus dem Jahr 2005 und einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Live-Album. Green tritt darauf im Stile einer Ein-Mann-Band auf. Die Songs sind nur auf seine Stimme und eine Akustikgitarre ausgelegt und entsprechend minimalistisch gehalten. Doch im Vergleich zum Vorgänger lässt sich Green ab und zu von Kollege Daniel Romano unterstützen, der spärliche Bass-, Schlagzeug-, Violinen-, Piano- und Gesangsspuren beisteuert. Das reicht, um mehrmals Gänsehautatmosphäre zu erzeugen – übrigens kein Wunder bei Songtiteln wie „The death of me“, „Sensible heart“ und „Forgive me“. Hier kann der Hörer eins zu eins an der Traurigkeit des Songschreibers teilhaben, die sich zum Glück nicht grundsätzlich auf die Musik auswirkt, sondern auch mal „nur“ in den Texten stattfindet („Body in a box“).

In Kanada gibt es für die Alben von City And Colour regelmäßig Gold-Auszeichnungen. Das gibt einem ein wenig den Glauben an das Gute zurück. Denn in Europa kann man sich solche Alben nur schwer in den Charts vorstellen: Melancholische Songwritermusik auf Basis einer akustischen Gitarre mit nur ganz wenig Beiwerk.

Anspieltipps:

  • Waiting…
  • The girl
  • Body in a box
  • The death of me
  • Sleeping sickness
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „City And Colour“
comments powered by Disqus