Simply Red - Stars: Collector´s Edition 2008 - Cover
Große Ansicht

Simply Red Stars: Collector´s Edition 2008


  • Label: Rhino/WEA
  • Laufzeit: 240 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

„Stars“ erschien im Jahr 1991 und sollte sich als echter Dauerbrenner mit zahlreichen Singlehits herausstellen.

Ein Vierteljahrhundert ist genug! Deshalb werden sich Simply Red im Jahr 2009 – 25 Jahre nach ihrer Gründung und Absolvierung einer letzten großen Tournee – auflösen und Bandchef Mick Hucknall in Zukunft solo weitermachen. Vorher heißt es aber noch ein bisschen Kasse zu machen. Zum Beispiel durch die Wiederveröffentlichung des wahrscheinlich besten, aber ganz gewiss erfolgreichsten Albums der britischen Soul-Popper.

„Stars“ erschien im Jahr 1991 und sollte sich als echter Dauerbrenner mit zahlreichen Singlehits herausstellen. Zwei Jahre am Stück war es das meistverkaufte Album in Europa mit insgesamt über vier Millionen Einheiten, wovon sensationelle 1,4 Millionen Stück allein in Deutschland über die Ladentische gingen. Monatelang wurden die Playlists der Radiosender von Stücken wie „Something got me started“, „Stars“, „Thrill me“, „Your mirror“ oder „For your babies“ dominiert und Frontmann Mick Hucknall zu einem Superstar hochstilisiert.

Wer „Stars“ noch nicht sein Eigen nennt oder seine abgenudelte LP/CD durch eine neue Auflage austauschen muss oder will, bekommt mit der 2008er „Collector’s Edition“ einen echten Leckerbissen geboten. Nicht nur dass das Originalalbum remastert wurde – das kennt man und darf heutzutage auch erwartet werden –, vor allem das umfangreiche Bonusmaterial nach den „Stars“-Songs sowie auf einer weiteren CD plus einer Live-DVD, verpackt in einem schönen, mehrfach ausklappbaren Digipack, ist ganz erstaunlich. So gibt es einen vier Songs umfassenden A-Cappella-Auftritt mit Liedern der Blues-Legende Robert Johnson sowie sechs Tracks des bereits als DVD verwerteten Auftritts in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg aus dem Jahr 1992.

CD Nummer zwei enthält elf Remixes der „Stars“-Singleauskopplungen in komplett neu gemasterten Versionen (u.a. von Nellee Hooper, Steve Hurley und PM Dawn) und die Live-DVD präsentiert den Simply-Red-Auftritt beim 1992er Jazz Festival in Montreux sowie die fünf Promo-Videos der oben genannten Hitsingles. Mehr geht kaum, um eine Album-Wiederveröffentlichung adäquat zu zelebrieren. Denn wie es nicht geht, haben wir erst kürzlich mit dem Re-Release von Michael Jacksons „Thriller“ erfahren dürfen. Da wurde ein geniales Werk mit komplett überflüssigen Neueinspielungen der zentralen Stücke verschandelt.

Anspieltipps:

  • Stars
  • Thrill me
  • How could I fall
  • The right thing (live)
  • Ramblin‘ on my mind
  • Holding back the years (live)
  • When you’ve got a good friend
  • Money’s too tight to mention (live)
  • If you don’t know me by know (live)
Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Reservoir
  • 2017    
7.5/10

Rainbow
  • 2017    
Diskutiere über „Simply Red“
comments powered by Disqus