Talk Radio Talk - Beyond These Lines - Cover
Große Ansicht

Talk Radio Talk Beyond These Lines


  • Label: Swell Creek/SOULFOOD
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

„Gebt dem Nachwuchs eine Chance!“, ist eine häufig verbreitete Parole, die man als kritischer Mensch nicht grundsätzlich unterschreiben kann. Man denke nur an die zahlreichen talentfreien Castingshow-Teilnehmer, die besser vor sich selbst geschützt werden sollten. Umso schöner, wenn sich mal wieder ein paar Newcomer blicken lassen, denen man den sofortigen Durchbruch wünscht.

Die sechsköpfige Hardcoreband Talk Radio Talk aus dem niedersächsischen Ort Stade zählt zu dieser Sorte hoffnungsvoller Nachwuchs-Acts, für die es sich lohnt stark zu machen. Denn mit ihrem Debütalbum „Beyond These Lines“ legt die Band ein ordentliches Pfund auf die Hardcore-Waage, das sich vor der Konkurrenz aus den Staaten nicht zu verstecken braucht. Mit hoher Energie und einer ausgewogenen Mischung aus Härte und Melodik bekommt der Hörer hier richtig was auf die Mütze!

Dabei fällt besonders der fette und druckvolle Sound auf, der für ein Debütalbum, das nicht auf einem Majorlabel erscheint, ungewöhnlich gut ist. Hier kann mit Fug und Recht von einer wirklichen Produktion gesprochen werden, an der andere Newcomer sich ein Beispiel nehmen sollten. Denn auch wenn viele Bands aus Geldmangel Platten einspielen, die dann nach besserem Demoniveau klingen, sollten gewisse Standards die Regel sein.

Einflüsse aus den späten 90er Jahren. ein bisschen Emo hier, etwas Screamo da – neu ist das natürlich nicht, was Talk Radio Talk auf ihrem ersten Longplayer veranstalten. Dennoch klingen die 13 Songs rau, authentisch, abwechslungsreich und für ein Debüt erstaunlich ausgereift. Darauf lässt sich für die Zukunft hervorragend aufbauen!

Anspieltipps:

  • Hello sun
  • The white out
  • Neverending ride
  • Between walls and lions
  • The world in our hands
Neue Kritiken im Genre „Hardcore Metal“
6/10

Heaven´s Too Good For Us
  • 2016    
Diskutiere über „Talk Radio Talk“
comments powered by Disqus