Air - Moon Safari (10th Anniversary Edition) - Cover
Große Ansicht

Air Moon Safari (10th Anniversary Edition)


  • Label: Virgin/EMI
  • Laufzeit: 86 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Vor zehn Jahren erschien mit „Moon Safari“ das Debütalbum der französischen Electro-Pop-Band Air. Das Projekt wurde 1995 von Nicolas Godin und Jean Benoit Dunckel gegründet und hat als Markenzeichen verträumte Klanglandschaften, die in das Korsett von ganz normalen Popsongs gesteckt werden. Das hat später auf einem halben Dutzend Studioalben nie wieder so gut funktioniert wie auf dem Erstlingswerk „Moon Safari“.

Die beiden Studenten der Architektur und Mathematik entwickelten einen eigenwilligen Sound, der sich irgendwo zwischen Lounge-Musik, Electronica und psychedelischen Elementen einnistete, wobei die Franzosen nicht nur auf Keyboards, Synthesizer und Computer zurückgreifen, sondern auch echte Instrumente wie Gitarre, Bass, Trompete und Schlagzeug verwenden. Dazu holen sie sich vornehmlich weibliche Gastsängerinnen wie z.B. Beth Hirsch auf „Moon Safari“ ins Boot, denn ausschließlich reine Instrumentaltracks sind auch nicht das Ding von Air.

„Moon Safari“ zeichnet sich durch sanfte Synthieklänge, filigrane Melodien und zarte Bässe aus, die wie große weiße Wolken aus den Boxen schweben. Das ist Musik zum entspannen, für den gepflegten Chill Out, zum Augen schließen und davon träumen. Das machen zwar auch andere Bands, aber die Kunst, elektronische Musik nicht kalt und maschinell bzw. zu verkopft im Stile der frühen Pink Floyd erklingen zu lassen, bekommen nicht allzu viele Protagonisten des Genres hin. Air schaffen dies durch die Verbindung von frankophilem Charme, echten Gefühlen und Musik, die den Hörer berührt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Albums liegt „Moon Safari“ nun in einer limitierten Sammleredition vor, die als schön aufgemachtes Hardcover-Digibook im DVD-Hüllen-Format daherkommt. Diese beinhaltet das Originalalbum aus dem Jahr 1998, eine CD mit Live-Versionen, Remixen und Demos sowie einer DVD, die eine 60-minütige Dokumentation plus vier Videoclips zu den Songs „Sexy boy“, „All I need“, „Kelly watch the stars“ und „Le Soleil Est Pres De Moi“ enthält.

Das Spannendste an dieser Veröffentlichung ist definitiv die zweite CD, auf der sich zum Teil abenteuerliche Versionen der großen Air-Hits befinden, aber auch überraschende Live-Mitschnitte, wie die rockige „Kelly watch the stars“-Variante von einem Auftritt bei der BBC. Überhaupt sind allein die unterschiedlichen „Kelly watch the stars“-Versionen den Kaufpreis wert. Erstaunlich, was man aus ein und demselben Songs alles herausholen kann, ohne dass es langweilig wird.

Anspieltipps:

  • Sexy boy
  • All I need
  • New star in the sky
  • Kelly watch the stars
  • Kelly watch the stars (Live on the BBC 1998)
  • Kelly watch the stars (Moog Cookbook Remix)
Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
Diskutiere über „Air“
comments powered by Disqus