Extrabreit - Neues Von Hiob - Cover
Große Ansicht

Extrabreit Neues Von Hiob


  • Label: Rodeostar/SPV
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Hiob ist eine Figur in der Bibel, die von Gott geprüft wurde, ob er gläubig bleibt, auch wenn er harte Prüfungen Gottes aushalten musste. Soll der Hörer jetzt Hiob sein und diese Platte ertragen, bzw. das Ende herbeisehnen?

Die größten Erfolge hatte Extrabreit zu Zeiten der „Neuen Deutschen Welle“ in den 80er Jahren. „Flieger, Grüß mir die Sonne“ und „Hurra, hurra, die Schule brennt“ waren und sind Partyhits, die zumindest auf keiner 80er-Jahre-Party fehlen. Danach folgte lang nichts Nennenswertes, mit Hildegard Knef nahm man eine Coverversion von „Für mich soll es rote Rosen regnen“ auf um dann wieder für mehrere Jahre nahezu unbemerkt in der Versenkung zu verschwinden.

Rund zwei Jahre nach der Veröffentlichung vom Album „Frieden“ beglücken uns Extrabreit mit dem neuen Album „Neues von Hiob“. Doch „Neues“ gibt es auf diesem Album nichts zu hören. Altbewährtes mit durchaus nostalgischen Gitarren-Punk-Klängen kann man auf den Stücken „Idole“ und „Tanzen“ genießen, bei „Andreas Baaders Sonnenbrille“ kommt sogar ein guter Text hinzu. Streckenweise spürt man mehr Selbstironie gegenüber den rebellischen Tönen von früher. Das Tempo ist sehr schnell, doch für Punkrock klingt es zu sehr nach Kinderliedern.

Leider schafft es Kai Havaiis Stimme nicht mehr so wie früher zu rocken. Der Gesang klingt zu brav, die Melodien zu vorhersehbar. Die CD enthält 16 Lieder, ein Großteil ist durchschnittlich, nur wenige Lieder lassen hoffen. Den Spaß, den die Band hatte, kann man jedoch gut heraushören. Bei der Schlusssequenz von „Verrückte Welt“ lässt man sich auf das Wagnis ein, A-cappella-Element mit einfließen zu lassen. Die Umsetzung hört sich gut an. Respekt.

Das große Comeback wird Extrabreit mit dieser Platte nicht gelingen. Auch für den heimischen CD-Player gibt es bessere Alternativen. Aber fürs Auto oder so manche Party lässt sich damit durchaus gute Stimmung erzeugen.

Anspieltipps:

  • Tanzen
  • Besatzungskind
  • Andreas Baaders Sonnenbrille

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Extrabreit“
comments powered by Disqus