Mudcrutch - Mudcrutch - Cover
Große Ansicht

Mudcrutch Mudcrutch


  • Label: Reprise/WEA
  • Laufzeit: 56 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Sehr routiniert, aber eben nur mit durchschnittlichen Songs, spielen sich die Mannen von Mudcrutch durch diesen Longplayer.

Nach sagenhaften 33 Jahren beschloss die amerikanische Band Mudcrutch sich wiederzuvereinigen. Heutzutage nichts besonderes, aber neben Mike Campbell, Benmont Tench, Tom Leadon und Randall Marsh zählt auch Tom Petty zu den Gründern dieser Band, die nie einen Longplayer aufnahm und Anfang der 70iger nur fünf Jahre existierte. Nachdem Campbell und Tench bei den Heartbreakers landeten und zusammen mit Petty Weltruhm erlangten, sind Leadon und Marsh eher Unbekannte geblieben. Nun schafften sie es also, ein Album aufzunehmen, das vor allem dem traditionellen Americana-Sound frönt.

Sehr erdig und meist in einer Aufnahme nahezu live eingespielt, rocken die älteren Herrn munter drauf los, wobei es nie wirklich heftig wird. Tom Petty hatte vor zwei Jahren mit „Highway Companion“ wieder zu alten Stärke gefunden und ein echtes Rockalbum eingespielt, welches eben seine Stärke, die handgemachte, Folkpop getränkte Rockmusik, ausspielte. Doch die Zusammenarbeit mit seinen alten Kumpels gerät leider zur Hausmannskost, die nicht wirklich etwas Neues zu Gehör bringt. Es liegt nicht daran, dass Tom Petty nicht alle Songs selbst singt, sondern eher an den etwas eindimensionalen Südstaatentönen, die man so schon zu oft vernommen hat.

Die Highlights sind schnell aufgezählt: „Scare Easy“ klingt schön eingängig und erinnert noch annähernd an Pettys vorhandene Kompositionsstärken, denn auch gesangstechnisch überzeugt er hier auf jeden Fall. Das sehr sanfte „House of Stone“ reitet natürlich auch auf dem Countrytrip, aber zeigt im Gegensatz zum Rest eine feine Melodie, die recht launig dargeboten wird. Das fast zehnminütige „Crystal River“ verlangt sehr viel Geduld und braucht einfach zu lange, um auf den Punkt zu kommen.

Bedauerlicherweise erreichen die restlichen Tracks nicht das übliche Niveau, zu dem Petty fähig ist und plätschern so dahin. Sehr routiniert, aber eben nur mit durchschnittlichen Songs, spielen sich die Mannen von Mudcrutch durch diesen Longplayer und das ist sehr schade.

Anspieltipps:

  • Scare Easy
  • House Of Stone

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Mudcrutch“
comments powered by Disqus