U2 - War (Deluxe Edition) - Cover
Große Ansicht

U2 War (Deluxe Edition)


  • Label: Island/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 102 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Das Album ist ein Meilenstein der Musikgeschichte, doch die volle Punktzahl bekommt diese Veröffentlichung aufgrund der insgesamt enttäuschenden Bonus-CD nicht.

Mit dem dritten Album haben es U2 endlich geschafft – sie sind am Rock-Olymp angekommen. Im Februar 1983 wird „War“ veröffentlicht und stürmt an die Spitze der britischen Charts. Grund dafür ist, dass die Band endlich ihren Weg gefunden hat. Der Albumtitel zieht sich als Thema durch alle Songs, die Band legt damit ihre Jugendlichkeit ab und wird nur drei Jahre nach „Boy“ als politische Band ernst genommen. Sei es der irische Bürgerkrieg in „Sunday Bloody Sunday“, das vom Freiheitskämpfer Lech Walesa inspirierte „New Years Day“ oder die Vorhersage eines Atomkriegs bei „Seconds“ – U2 protestieren und treffen damit den Nerv der Zeit. Für „40“ bedienen sie sich des 40. Psalms und schaffen damit eine Hymne, die den Stadionrock für die nächsten Jahrzehnte prägte: „How long to sing this song“ schallte nicht nur bei U2-Konzerten von den Rängen.

Nicht jeder Song kann das hohe Niveau halten, dass die bekannten Songs vorgeben, doch von Bonos Schreibblockade zu „October“-Zeiten ist nichts mehr zu spüren und Edges zunehmende Mitarbeit am musikalischen Teil macht sich ebenfalls bezahlt. Das Album ist ein Meilenstein der Musikgeschichte, doch die volle Punktzahl bekommt diese Veröffentlichung aufgrund der insgesamt enttäuschenden Bonus-CD nicht. Da gibt es zwar die interessanten B-Seiten der damaligen Singles zu hören und die netten USA-Remixe von „New Year’s Day“ und „Two Hearts Beat As One“, dafür aber auch unsägliche neue Remixe, die so schlecht sind, dass man nicht über sie reden sollte. Leider wird auf echte Raritäten wie Live-Versionen von selten gespielten Songs des Albums verzichtet, stattdessen gibt es Live-Songs der ersten beiden U2-Alben zu hören, die allerdings auch schon auf der Deluxe Edition von „Boy“ in ähnlichen Versionen zu hören sind. Schade, dass die Band dem besten der drei Neuauflagen der ersten Alben die schlechteste Bonus-CD beigepackt hat. Zudem war man etwas übereifrig beim Drucken des ansonsten schön gestalteten Booklets: So taucht „Angels Too Tied To The Ground“ gar nicht auf und die anderen Songs in einer völlig anderen Reihenfolge.

Anspieltipps:

  • Sunday Bloody Sunday
  • New Year’s Day
  • Two Hearts Beat As One
  • 40

Neue Kritiken im Genre „Rock/Pop“
Diskutiere über „U2“
comments powered by Disqus