Damien Dempsey - The Rocky Road - Cover
Große Ansicht

Damien Dempsey The Rocky Road


  • Label: Pinnacle/Rough Trade
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„The Rocky Road” ist nicht nur das fünfte Studioalbum des irischen Singer/Songwriters Damien Dempsey, sondern auch ein ganz spezielles, auf dem der in Dublin geborene Gewinner von fünf „Irish Meteor Awards“ seine musikalischen Wurzeln erkundet. Er vereint darauf elf traditionelle sowie zeitgenössische Lieder des Irish Folk (z.B. von den allseits bekannten Pogues) in neu arrangierten Versionen, bei denen ihm u.a. John Sheadhan und Barney McKenna von den legendären Dubliners geholfen haben.

Durch die große Bandbreite in der Songauswahl ergibt sich eine angenehm eigenwillige Mischung aus neuzeitlichen Singer/Songwriter-Stücken („A rainy night in Soho“), klassischem Irish Folk („Sullivan John) und eigensinnigen Traditionals („The twang man“). Deshalb ist es nicht schlecht, wenn der Hörer von Anfang an eine Affinität zur irischen Musik mitbringt und bereit ist, seinen Singer/Songwriter-Kosmos mit dem Klang von Instrumenten wie Fiddel, Bouzouki, Banjo, Whistle, Harmonium und Mandoline zu erweitern.

Wer sich darüber hinaus noch weiterbilden möchte, findet im CD-Booklet nicht nur sämtliche Songtexte, sondern auch erklärende Worte von Damien Dempsey, warum er sich für den jeweiligen Songs entschieden hat und welche Geschichte sich dahinter verbirgt. Dennoch soll es nicht darüber hinwegtäuschen, dass „The Rocky Road“ am Ende doch eher eine Special-Interest-Platte ist, in die man vor dem Erwerb reinhören sollte, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Anspieltipps:

  • The foggy dew
  • Schooldays over
  • A rainy night in Soho
  • Kelly from Kilian / The teetotaler

Neue Kritiken im Genre „Folk“
8/10

Mingle With The Universe: The Worlds Of Lord Byron
  • 2017    
Diskutiere über „Damien Dempsey“
comments powered by Disqus