HammerFall - Rebels With A Cause - Cover
Große Ansicht

HammerFall Rebels With A Cause


  • Label: Nuclear Blast/WEA
  • Laufzeit: 178 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit den beiden DVDs „The First Crusade“ und „The Templar Renegade Crusade“ veröffentlichten Hammerfall in der Vergangenheit bereits zwei DVDs, die die Geschichte der Band aus der Sicht der Protagonisten um Joacim Cans und Oscar Dronjak aufarbeiteten. Dabei handelte es sich um eine nicht immer ganz schlüssige Mischung aus Camcorder-Videos in teils unterirdischer Qualität, Interviewsequenzen und Promoclips. Dadurch entstanden auf ihre Art und Weise beinahe kultige Dokumentationen, die eine Band von den Kinderschuhen bis an die Spitze der internationalen Powermetalszene begleiteten.

„Rebels With A Cause“ ist also das nächste Kapitel der inzwischen über 10-jährigen Hammerfall-Schaffensphase und beleuchtet Albumaufnahmen und –tourneen zu den jüngeren Werken „Crimson Thunder“, „Chapter V – Unbent, Unbowed, Unbroken“ sowie „Threshold“. Ähnlich wie bei den ersten beiden DVD-Veröffentlichungen bildet ein umfangreiches Band Interview die Grundlage für die recht kurzweilige Dokumentation. An tiefgründigen Einblicken hatten vergleichbare Filme wie Metallica’s „Some Kind Of Monster“ oder Nightwish’s „End Of Innocence“ DVD aber freilich mehr zu bieten. Hammerfall beschränken sich großteils auf mehr oder weniger witzige Touranekdoten, die vom Humor zwischen Spätpubertär (mehrfach der entblößte Hintern von Schlagzeuger Anders Johansson) und klassischem Rockstar-Cliché (Fernseher aus dem Fenster werfen) schwanken. In solchen Momenten überrascht die Erklärung von Bandchef Oscar Dronjak wenig, dass der ehemalige Bassist Magnus Rosén die Band nicht zuletzt wegen ihrem Verhalten auf Tour verlies. Abgesehen davon ist die Dokumentation allerdings leidlich interessant und kurzweilig anzusehen, auch wenn leider sämtliche Untertitel eingespart wurden.

Anders als bei den früheren Veröffentlichungen wurde darauf verzichtet Live-Clips und Promo-Videos direkt in die Dokumentation einzubinden. Dafür gibt es diesmal aber eine umfangreiche Bonus-Sektion mit eher uninteressanten Playback-TV-Auftritten, den Musik Videos der „Crimson Thunder“, „Chapter V“ und „Threshold“ Alben sowie fünf Live Videos. Immerhin vier davon sind wirklich sehenswert und in professioneller Bild- und Tonqualität verfügbar. Der fünfte dagegen ist leider eine Mogelpackung mit live- und Backstage-Impressionen, unterlegt mit einem Studio-Track.

Alles in allem ist „Rebels With A Cause“ also eher für Fans der Band, als für den Liebhaber harter Gitarrenklänge gedacht. Die zahlreiche Anhängerschaft wird sich wahrscheinlich bei der Dokumentation ausgezeichnet unterhalten fühlen, alle anderen werden ein Studioalbum oder die „echte“ Live-DVD „One Crimson Night“ vorziehen.

„Rebels With A Cause“ ist auch zusammen mit der Tribute-CD „Masterpieces“ im verhältnismäßig günstigen Digi-Pack erhältlich.

Neue Kritiken im Genre „Power Metal“
7.5/10

United Alive In Madrid
  • 2019    
Diskutiere über „HammerFall“
comments powered by Disqus