The Keith Reid Project - The Common Thread - Cover
Große Ansicht

The Keith Reid Project The Common Thread


  • Label: Rockville/SOULFOOD
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
4.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Keine Supergruppe, aber eine Anreihung von von Classic-Rock-Dinosauriern gibt sich auf dem Album „The Common Thread“ die Ehre. Initiator und Projektnamensgeber ist Keith Reid, Mitbegründer von Procol Harum („A whiter shade of pale“), der sich mit seinem Keith Reid Project einen Lebenstraum erfüllt und seine Texte von acht ihm nahestehenden Kollegen interpretieren lässt.

Vom Alter der beteiligten Musiker lässt sich ganz gut auf die Zielgruppe für das vorliegende Album schließen. Und diese wird vermutlich glänzende Augen bekommen, wenn sie liest bzw. hört, wer alles an diesem Projekt beteiligt ist. Da ist z.B. Chris Thompson, die Stimme von Manfred Mann’s Earth Band („Blinded by the light“) und John Waite, der bei Bad English sang („When I see you smile“). Dazu kommt Southside Johnny, der seit den 70er Jahren zu den Kultfiguren der Rockszene in New Jersey gehört, sowie Steve Booker, der momentan in aller Munde ist als Produzent und Co-Songwriter des Duffy-Hits „Mercy“. Last but not least gesellen sich mit Chaz Jankel (Gründungsmitglied von Ian Dury & The Blockheads), Terry Reid, Michael Saxell und Bernie Shanahan vier weitere Singer/Songwriter dazu, die ebenfalls seit Jahrzehnten im Musikgeschäft erfolgreich tätig sind – und schon sind 40 Jahre Rockgeschichte auf einem einzigen Album versammelt.

Ist die Zusammenstellung der Musiker eigentlich schon überraschend genug, packt Keith Reid noch einen oben drauf. Und zwar mit dem Welthit „You’re the voice“, bekannt von John Farnham, der hier erstmals in der Originalversion vorliegt, die Chris Thompson und Keith Reid vor 22 Jahren geschrieben haben. Aber das ist nur einer von vielen schönen, handgemachten Songs, die stilistisch von Rock, Pop und Folk bis hin zu Americana und Blues nichts auslassen.

Vorgetragen wird das Ganze mit der Ruhe und Lässigkeit des Alters, wie es sich für erwachsene Musik gehört. Da muss der geneigte Classic-Rock-Fan einfach blind zuschlagen.

Anspieltipps:

  • Potters field
  • You’re the voice
  • Venus exploiding
  • A common thread
  • I might be your heart

Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „The Keith Reid Project“
comments powered by Disqus