Bodies Of Water - A Certain Feeling - Cover
Große Ansicht

Bodies Of Water A Certain Feeling


  • Label: Secretly Canadian/CARGO
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Der ausladende Indie-Rock von Bodies Of Water wäre sicherlich ohne The Arcade Fire nicht möglich gewesen. Es würde allerdings eine Verfehlung darstellen, „A Certain Feeling“ lediglich als Plagiat abzutun. Natürlich erinnern Teile des Album frapierend an die Kollegen aus Montréal, doch gehen Bodies Of Water ein ganzes Stück weniger fokussiert zu Werke und haben einen freieren Ansatz.

Die Songs auf „A Certain Feeling“ brauchen zumeist einige Zeit, um Fahrt aufzunehmen und den Ausbruch zu wagen. Teilweise kommen perkussive Riffs zum Einsatz und hypnotisieren („Under The Pines“), während andere Stücke sich in ihrem Charakter komplett wandeln und auf diese Weise überraschen („If I Were A Bell“). Eine unglaubliche Stärke stellt zudem der über dem Album thronende, oft von Chören unterstützete, zweistimmige Gesang von David und Meredith Metcalf dar, welcher besonders intensiv in „Water Here“ zur Geltung kommt („There is water here, / And a dark in the deep / There is shapeless mass / That the hot air will leave“). Ganz großartig ist das. Der volle, tiefe Sound der Platte tut sein übriges und lässt den Hörer versinken.

Somit ist „A Certain Feeling“ ein tolles Album geworden, welches sich höchstens den Vorwurf gefallen lassen muss, von Zeit zu Zeit den Song etwas aus den Augen zu verlieren. An diesen Stellen regiert schon so etwas wie eine leichte Beliebigkeit. Diese fällt allerdings ob der sonstigen Qualitäten der Platte kaum ins Gewicht, zumal die großen Momente der Songs so noch heller erstrahlen. Von daher kann man auch diese vermeintliche Schwäche durchaus zur Stärke umdeuten. Well done, Bodies Of Water!

Anspieltipps:

  • Under The Pines
  • Water Here
  • If I Were A Bell

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
Diskutiere über „Bodies Of Water“
comments powered by Disqus