A Static Lullaby - Rattlesnake! - Cover
Große Ansicht

A Static Lullaby Rattlesnake!


  • Label: Fearless Records
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Sind Sie öfters müde? Schlapp? Ausgebrannt? Brauchen sie etwas was sie wieder auf die Beine bringt? Da haben wir etwas für Sie! Aus Kalifornien kam 2001 eine Band mit dem lieblichen Namen „A Static Lullaby“. Dass A Static Lullaby alles andere als ein statisches Schlaflied ist, bemerkte man auf Ihrem grandiosen Debütalbum „And Don’t Forget to Breath“ relativ schnell. Double-Bassdrums, Gitarrenriffs wie ein Sommergewitter und Screamparts vom feinsten sind Programm. Mit 30tägiger Geld zurück Garantie werden auch Sie von unserem Hallo-Wach-Effekt begeistert sein.

Die bereits vierte Ausgabe von „A Static Lullaby“ verspricht alles was ein gutes Postcore-Album haben muss. Davon darf sich der Kunde auch von der ersten Sekunde ab in „Rattlesnake!“ überzeugen. Das aktuelle line-up um Joe Brown (Shouts), Dan Arnold (Gitarre, Gesang), John Death (Gitarre, Gesang), Dane Poppin (Bass, Gesang) und Tyler Mahurin (Drums) präsentiert Ihnen eine erlesene Auswahl aus Shouts und Co., die auch Ihnen sicherlich gefallen wird. Nachdem Sie „Rattlesnake!“ voller Wut und Kraft willkommen hieß, knüpft „Bear Trap“ mit großem Schwung nahtlos an und übertrifft seinen Vorgänger sogar. In der Folge werden Sie nur schwer zum verschnaufen kommen, aber treue Käufer schwören drauf.

Nachdem Sie „Scavenger“ mit feinem Solo von seiner Qualität überzeugt hat und Sie mit „The Prestige“ voll zur Geltung kamen, dürfte Sie „Aller au Diable“ restlos überzeugen. Am Höhepunkt angekommen bekommen sie mit „Mourning Would Come“ einen Abschuss geliefert, der sich wahrlich sehen lassen kann. Besonders Frische und Tempo der Kalifornier machen einen souveränen Eindruck. Sie sind jetzt schon zufrieden gestellt? Wir aber nicht! Gerne legen wir Ihnen die nicht ganz so überzeugenden „The Pledge“, „Under Water Knife Fight“ und „Everybody's Got a Lil' Fonz N'Em“ noch zu Ihrer Bestellung bei. Ihre Freunde und Bekannten werden Augen machen!

Nüchtern und objektiv betrachtet ist „Rattlesnake!“ kein Meilenstein des Post-Hardcore-Genres. Definitiv anerkennen muss man seine Qualität aber trotzdem. A Static Lullaby machen fast alles richtig und bedienen die Kundschaft so, wie es sich gehört. Mal melodisch mit harten aber trotzdem harmonisierenden Riffs und dann mal wieder knallhart ohne Rücksicht auf Verluste, im Gewitter aus Shouts und Double-Bassdrum. Für Fans absolut empfehlenswert. Rufen Sie an!

Anspieltipps:

  • Bear Trap
  • Aller au Diable
  • Mourning Would Come

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „A Static Lullaby“
comments powered by Disqus