Falchion - Chronicles Of The Dead - Cover
Große Ansicht

Falchion Chronicles Of The Dead


  • Label: Massacre Records
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Es dürfte seine Gründe haben, wieso Sänger und Gitarrist Juho Kauppinen seiner eigentlichen Zweitband Korpiklaani wesentlich mehr Aufmerksamkeit schenkt als der ein Jahr zuvor gegründeten Death Metal-Truppe Falchion. Wo das Zweitwerk „Chronicles of the dead“ mit konventionellem Todesblei liebäugelt und eher nur für Unbedarfte in diesem Genre eine gelungene Scheibe darstellen dürfte, ist die fünfte Folk Metal Breitseite „Korven kuningas“ (03/2008) der Männer des Waldes einfach frisch, verspielt und nimmt sich zu keiner Minute wirklich ernst.

Mit der Bandkonstellation Miika Tulimäki (Gitarre), Janne Kielinen (Bass), Matti Johansson (Schlagzeug) und Kauppinen an Gitarre und Mikrophon als Falchion sieht die Sache definitiv anders aus. Verbissen wird eine Stimmung aufgebaut, die durch ständige Wiederholungen im Sound (Growls, Rhythmus, Aufbau) nie wirklich aufkommen will. Die Drums scheppern substanzlos vor sich hin und wenn sich das Songwriting mal einer längeren Riffattacke erbarmt, ist es für den jeweiligen Song ohnehin schon zu spät. Die Stücke dudeln dementsprechend gelangweilt vor sich hin, treten auf der Stelle und kommen schlicht und ergreifend nicht auf den Punkt.

Leider ändert sich diese Tatsache selbst nach dem fünften oder zehnten Durchgang nicht, sondern führt dazu, dass das Nervenkleid des Hörers mit jedem weiteren Song dünner und dünner wird und man sich Gedanken darüber macht, ob die Titel der einzelnen Tracks nicht nur das Albumkonzept unterstützen sollen, sondern auch den Eindruck, den die Musik auf einen selbst ausübt. Die ist nämlich unterm Strich nicht mehr als ein flüchtiger Schatten, Staub wie es ihn überall gibt oder ein laues Lüftchen, über das es nicht wert ist, nähere Ausführungen folgen zu lassen. Finne, bleib bei deinem Folk Metal. Der hat Zukunft!

Anspieltipps:

  • Shades Of Gray
  • Kingdom Of Dust

Neue Kritiken im Genre „Death Metal“
Diskutiere über „Falchion“
comments powered by Disqus