Natalie Cole - Still Unforgettable - Cover
Große Ansicht

Natalie Cole Still Unforgettable


  • Label: Atlantic/WEA
  • Laufzeit: 55 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Natalie Cole erreichte mit ihrem 1991er Longplayer „Unforgettable“ den absoluten Höhepunkt ihrer Laufbahn. Schon seit 1975 ist sie im Musikgeschäft und ungefähr 30 Millionen CDs gingen im Laufe ihrer Karriere über den Ladentisch. Es ist viel passiert im Leben der 58-Jährigen und in ihrer im Jahre 2000 veröffentlichten Biographie kam ein anderes Thema auf dem Tisch: Natalie Cole war schwer drogenabhängig und leidet seitdem an Hepatitis C, neben der Geburt ihres Sohnes und einiger Schauspielaktivitäten einer der Gründe warum Natalie Cole nicht so viel Musik veröffentlichte wie andere Künstler

Der prominente Vater Nat King Cole sang 1991 mit seiner Tochter Natalie zusammen, obwohl er nicht mehr lebte und das war einer besten und berührendsten Momente des damaligen Werkes. Gestandene Klassiker des berühmten Vaters standen dort auf dem Programm, musikalische Ausflüge in Jazzgefilde fanden also statt. Natalies Interpretationen gehörten einfach zur Weltklasse und so möchte sie aktuell daran anknüpfen.

Die neue Scheibe heißt nun „Still Unforgettable“ und wieder pickte sich Natalie Cole Klassiker bekannter Musiker heraus, um sie mithilfe ihrer bemerkenswerten Stimme zu ihren eigenen Songs zu machen. Das neuerliche Duett „Walkin' My Baby Back Home“ mit Vater Cole, welches sehr viel Swing mitbringt, gehört sicherlich zu den Höhepunkten. Swing, Jazz, Blues und Soulelemente wechseln sich gekonnt ab und die Arrangeure haben nahezu perfekte Arbeit geleistet. Cole hat sich teilweise sehr sanfte Songs herausgesucht, die für herbstliche Stunden sehr gut geeignet sind, aber nicht immer mitreißend, sondern eben einfühlsam klingen. Die Zielgruppe dürfte also nicht die Käufer der Platten der aktuellen Stars sein, sondern wohl Musikinteressierte, die gezielt richtig altmodischer Black Music frönen wollen. Wer also vertonte Emotionen in höchster Qualität hören möchte, liegt hier richtig.

Natalie Cole muss als Sängerin nichts mehr beweisen, sie singt mit schlafwandlerischen Sicherheit und in verblüffender Perfektion. Genrefreunde werden hier sicher zuschlagen, wer Schwungvolleres sucht, sollte aktuelle Scheiben erwerben und wird die Kunst der coleschen Interpretationen und eine musikalische Reise in die Vergangenheit leider verpassen.

Anspieltipps:

  • Walkin' My Baby Back Home
  • Why Don't You Do Right?
  • Lollipops and Roses

Neue Kritiken im Genre „Soul“
Diskutiere über „Natalie Cole“
comments powered by Disqus