The Boxmasters - The Boxmasters - Cover
Große Ansicht

The Boxmasters The Boxmasters


  • Label: Edel Records
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Billy Bob Thornton, hauptberuflich von Kritikern ziemlich geliebter Schauspieler, legt mit seiner neuen Band The Boxmasters ein Doppelalbum vor, wobei eine Platte aus Eigenkompositionen besteht und die andere sich ausschließlich aus Coverversionen von u.a. den Beatles und The Who zusammensetzt. Dabei präsentiert die Truppe einen absolut üblen Cocktail aus Country und Americana, der unfassbar langweilt und aus grob geschätzt eineinhalb Ideen zu bestehen scheint.

Das schlimmste an „The Boxmasters“ ist aber noch nicht mal die erbarmungslose Hinrichtung des guten Geschmacks mit Instrumenten aus dem Gruselkabinett der amerikanischen Folklore, sondern vielmehr die richtiggehend ekelhafte Präsentation dieses Unterfangens. Selten versuchten sich alte Männer jämmerlicher in aufgesetzer Coolness, und noch seltener taten sie dies mit einer derartigen Vehemenz. Ja, verdammt! Der Rezensent mag den Schauspieler Billy Bob Thornton! Um so mehr schmerzt es, ihn so zu sehen. Auch irgendwie schwer zu glauben, dass ein derart genialer Darsteller so taub sein kann. Wirklich bemerkenswert dabei ist, dass es völlig egal ist, ob The Boxmasters nun eigene Songs spielen oder fremde Werke interpretieren. Schwer zu ertragen ist das Ergebnis in jedem Fall.

Vollkommen unerbittlich trant also der gute Billy Bob über Grashalm kauende Pseudo-Western-Fettflecke und fühlt sich dabei ganz offensichtlich pudelwohl. Konsequent ist er ja, muss man ihm lassen. Das Debüt von The Boxmasters ist aber dennoch (oder vielleicht gerade deshalb?) ein einziges Ärgernis. Auf dem Sticker der Promo wird das Machwerk derweil als „Stunning Debut Album“ beschrieben. Klassisch überschätzt.

Anspieltipps:

  • Build Your Own Prison
  • 2-Bit Grifter

Neue Kritiken im Genre „Country“
Diskutiere über „The Boxmasters“
comments powered by Disqus