ZZ Top - Live From Texas - Cover
Große Ansicht

ZZ Top Live From Texas


  • Label: Eagle Rock/EDEL
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Wenn diese bärtigen Herren auf der Bühne stehen, dann ist eines sicher: Es gibt Rock vom Feinsten!

Wenn diese bärtigen Herren auf der Bühne stehen, dann ist eines sicher: Es gibt Rock vom Feinsten! So auch logischerweise auf dem Nachschlag zur ersten Live-DVD „Live from Texas“ der legendären Truppe rund um Billy Gibbons (Gesang, Gitarre), Dusty Hill (Gesang, Bass) und Frank Beard (Schlagzeug) in Form von CD. Hier gilt nämlich dasselbe wie schon auf dem Silberling in Bild und Ton: Die Musik von ZZ Top ist nach all den Jahren (2009 dürfen die Jungs ihr 40jähriges Bestehen feiern) immer wieder ein Genuss.

Den auf Tonkonserve gepressten Auftakt gestalten die Texaner mit „Got me under pressure“ äußerst druckvoll und schütteln in weiterer Folge ein rockiges Ungetüm nach dem anderen aus dem Ärmel. Erst nach einer dreiviertel Stunde gibt es mit „Rough boy“ die erste Verschnaufpause, die mit dem genialen „Blue jean Blues“ erweitert wird, der den Auftakt zu einer wahren Flut an Klassikern bilden darf.

Neben „Gimme all your lovin´“, „Sharp dressed man“ und „Legs“ vom 1983er Multi Platinerfolg „Eliminator“ geht es weiter zum „Tube snake boogie“, der anschließend vom wohl bekanntesten ZZ-Top-Song „La grange“ abgelöst wird. Als Draufgabe knallt das Trio noch das fetzige „Tush“ um die Ohren, bevor sich ZZ Top nach 1½ Stunden unter die wohlverdiente Dusche begeben. Das mag für eine Rockband mit über zehn Alben im Backkatalog sicher dürftig erscheinen, aber die drei Texaner setzen eben auf Klasse statt Masse, was ihnen angesichts ihres langjährigen Bestehens auch gegönnt sei. Die in jeder Sekunde spürbare Energie und Spielfreude (Soli vom Feinsten), die der Dreier an den Tag legt, macht „Live from Texas“ ohnehin zu einer beispielhaften Veröffentlichung wie mit gutem Songwriting viel Atmosphäre und Stimmung transportiert werden kann.

Mit 150 Sachen auf der Autobahn und dieser CD im Player braucht man nicht mehr um glücklich zu sein.

Anspieltipps:

  • Tush
  • Just Got Paid
  • Blue Jean Blues
  • Got Me Under Pressure

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „ZZ Top“
comments powered by Disqus