Jasmin Tabatabai Eine prickelnde Affäre mit dem Jazz

  • 06.04.2016
Artikel teilen:
Jasmin Tabatabai - News
Klicken für Großansicht

Oder: „Was Sagt Man Zu Den Menschen, Wenn Man Traurig Ist?“

Schauspielerin, Sängerin und Autorin Jasmin Tabatabai meldet sich fünf Jahre nach ihrem letzten Werk „Eine Frau“ mit einer neuen Platte zurück. Auf „Eine Frau“ präsentierte sich Jasmin Tabatabai zum ersten Mal in einem von dem Schweizer Saxofonisten, Komponisten und Arrangeur David Klein maßgeschneiderten Jazzgewand. An dieses knüpft sie nun auf „Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?“ an, das am 20. Mai 2016 erscheint.

Noch vielschichtiger und mutiger als beim Erstling, schlagen die Songs diesmal einen Bogen von den 30er Jahren und Kurt Weill über englische Rock-Hymnen aus den 90ern bis hin zum französischen Chanson und einem persischen Folk-Song. Neben dem Titelstück aus der Feder von Georg Kreisler begegnen dem Hörer auf „Was Sagt Man Zu Den Menschen Wenn Man Traurig Ist?“ unter anderem Interpretationen des Puhdys-Klassikers „Wenn ein Mensch lebt“, Kurt Tucholskys „Anna Luise“ aus der „Gripsholm“-Verfilmung, Reinhard Meys „Aller guten Dinge sind drei“ und Kurt Weills „Youkali“. Das klingt nach einer spannenden musikalischen Zeitreise, die uns in rund sechs Wochen erwartet.

comments powered by Disqus
Weitere Nachrichten