Franz Ferdinand von A bis Z

  • 18.01.2009
Artikel teilen:
Franz Ferdinand von A bis Z - News
Klicken für Großansicht

Alles, was man über die britischen Indie-Pop-Helden wissen muss.

Kurz bevor die schottischen Indie-Pop-Helden von Franz Ferdinand ihr lang ersehntes drittes Album vorlegen, erscheint ein Buch der Autorin Helen Chase über sie. Von „A bis Z“ heißt dieses reichlich bebilderte 192 Seiten umfassende broschierte Werk, welches wirklich alles zum Thema Franz Ferdinand bietet: Die ausführliche Erklärung der Plattencover und Songtexte, die Band-Entstehungsgeschichte und allein neun Seiten über die neue noch unbekannte CD, wobei es mehr um den dreijährigen Studioaufnahmeprozess als um konkrete Songs geht, erfreuen den wissensdurstigen Fan. Auffällig oft sind die Ausführungen der britischen Lehrerin Helen Chase, die sich für diese Projekt ein Jahr lang vom Schuldienst freistellen ließ, mit unzähligen Aussagen aus Interviews mit den Bandmitgliedern Alex Kapranos, Bob Hardy, Nick McCarthy und Paul Thomson gespickt. Herausgekommen ist eine akribische Arbeit über die stets gutgekleidete Musikgruppe aus dem schönen Glasgow, die schon weltweit millionenfach Tonträger verkaufen konnte. Es wird wirklich nichts ausgelassen: Sämtliche vergangene Konzerte werden genauso aufgelistet wie natürlich auch alle musikalischen Veröffentlichungen der gesamten Bandgeschichte seit 2002.

Zur Qualität der sprachlichen Form des Buches gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder hat die Autorin tatsächlich eine sehr sachliche und wenig aufregende Sprache verwendet oder die Übersetzungsfirma hat allzu routiniert die pointenreichen Aussagen von Frau Chase verschlafen. Bei Sachbüchern herrschen zwar oft einfache und schnörkellose, aber auch langweilige Formulierungen vor, doch angesichts des hohen Wortanteils hätte ein wenig mehr Augenmerk auf abwechslungsreiche textliche Qualität dem Leser viel mehr Spaß gebracht.

Außerdem ist eine absolute Kritiklosigkeit von Helen Chase festzustellen, weil sie doch, wie schon erwähnt, sehr oft die Band zitiert und keinerlei Wertungen in negativer Hinsicht vornimmt. Eigentlich steht man doch der Lieblingsband neben der Verehrung meist kritisch gegenüber, aber Helen Chase belässt es bei einem glatten und positiven Porträt . Für „Franz Ferdinand“-Fans, welche die Hauptzielgruppe darstellen, ist dieses Buch ein Muss und es ist durchaus für alle anderen Leser interessant, sich trotz des nüchternen Stils alle Details des Phänomens „Franz Ferdinand“ anzueignen.

Für 22,90 Euro erhält der geneigte Käufer ein optisch sehr ansprechendes und informatives Werk über die gleichzeitig von Kritikern wie Publikum geliebten Glasgower Popmusiker von Franz Ferdinand.

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen:

  • Tourempfehlungen: