Duff McKagan - It´s So Easy... und andere Lügen

  • 26.10.2012
Artikel teilen:
Duff McKagan - It´s So Easy... und andere Lügen - News
Klicken für Großansicht

Die Lebensbeichte des ehemaligen Guns-N´-Roses-Bassisten.

Wer in den frühen 90er Jahren mit Rockmusik sozialisiert wurde, kennt den Namen Duff McKagan. Der heute 48-Jährige war Gründungsmitglied und Bassist einer der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten: Guns N´ Roses. Die Gruppe um Frontmann Axl Rose und Gitarrist Slash verkaufte weltweit mehr als 100 Millionen Alben und zählte zwischen Sommer 1987 und Winter 1993 zu den beeindruckendsten Rockgruppen der Welt. Doch hinter den Kulissen kam das Leben als Rockstar alles andere als einer heilen Welt gleich. Von Anfang an bestimmten Drogen und Alkohol den Tagesablauf und Duff „The King of Beers“ McKagan zählte zu den bekanntesten und härtesten Schluckspechten im Rockzirkus.

Aus diesem Grund dreht sich die Autobiographie des Amerikaners nicht nur um Musik, sondern auch in besonders ausführlicher Form um den Drogensumpf, in dem McKagan lange Jahre feststeckte. Entsprechend beginnt das Buch mit einem kleinen Prolog, datiert auf August 2010, als Duff McKagan und Ehefrau Susan den 13. Geburtstag ihrer Tochter Grace bei sich zu Hause vorbereiten. Hier reflektiert der Musiker kurz und bündig, wie seine Lebens- und Drogengeschichte in den frühen 70er Jahren begann. Zusammengefasst klingt das ungefähr so: Duff begann als Viertklässler mit dem Rauchen von Gras, in der fünften Klasse kam Alkohol dazu, in der sechsten Klasse LSD, in der siebten Klasse erweiterte sich das Programm auf Pilze und Kokain, später ergänzt um Kodein, Methaqualon und Valium. In den 80er und 90er Jahren kamen Pillen, Heroin und Crack dazu – immer mit Alkohol als Begleiter. Wer danach noch am Leben ist, hat entweder Glück gehabt oder heißt Lemmy Kilmister!

Mit dem wachsenden Erfolg von Guns N´ Roses und dem damit verbundenen ständigen Tourens in den 90er Jahren, standen der Band die Tore sämtlicher Dealer der Welt zu jeder Tages- und Nachtzeit offen. Deshalb bemerkte Duff McKagan erst nach der einkehrenden Ruhe einer strapaziösen Welttournee, dass er körperlich am Ende war. Nur knapp überlebte er eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse als Folge seiner jahrelangen schweren Alkoholsucht (Ende 1993 waren zehn Flaschen Wein pro Tag „normal“). Dies war der Wendepunkt im Leben McKagans, das in „It’s so Easy... und andere Lügen“ authentisch, kurzweilig und spannend erzählt in 60 Kapiteln zusammengefasst wird.


„It’s so Easy... und andere Lügen“ ist am 5. Oktober 2012 im Wiener Luftschacht Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe mit 411 Seiten 24,20 Euro.

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: