My Black Skin. Schwarz. Erfolgreich. Deutsch

  • 22.03.2014
Artikel teilen:
My Black Skin. Schwarz. Erfolgreich. Deutsch - News
Klicken für Großansicht

25 dunkelhäutige Persönlichkeiten über Fluch und Segen ihrer Hautfarbe auf dem Weg zum Erfolg in Deutschland.

Wer Yared Dibaba im Fernsehen sieht, bekommt unweigerlich gute Laune. Sein Charme und sein Strahlen bezaubern und mit seinen coolen Sprüchen und dem trockenen Humor bringt er einfach jeden zum Lachen. Einem trockenen Humor, der genauso wie der plattdeutsche Akzent bezeichnend für Norddeutsche ist. Und für Yared Dibaba. Denn das ist er, ein typischer Norddeutscher. - Na gut, bis auf die dunkle Hautfarbe vielleicht, für gewöhnlich sind Norddeutsche schließlich eher etwas blass um die Nase, und bis darauf, dass in seinem Pass als Geburtsland Äthiopien steht. Aber welche Rolle spielt das schon, bei einem so sympathischen Strahlemann?! Kaum zu glauben, dass dieser launige Typ eine Vergangenheit hat, zu der Bürgerkrieg, Waffengewalt und hunderte auf den Straßen liegender Toter zählen. Eine grausamer Zustand, vor dem seine Familie letztlich in Deutschland Zuflucht suchte.

In „My Black Skin. Schwarz. Erfolgreich. Deutsch.“ werden neben Yared Dibaba 24 weitere Persönlichkeiten vorgestellt, die oder deren Vorfahren nach Deutschland kamen, um hier ein besseres Leben zu führen, zum Beispiel weil in ihrer Heimat Kriege herrschen oder sie sich bessere Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten erhofften. All diesen Menschen jedoch sind zwei Dinge gemein: Die dunkle Hautfarbe und der Erfolg. Ob Tischler, Akademiker oder TV-Star, sie alle erzählen exklusiv für dieses Buchprojekt, wie sie es geschafft haben, sich in Deutschland ihre beruflichen Träume zu erfüllen - in den glücklichen Fällen dank der Unterstützung von Personen, die klug genug waren, ihr Potential zu erkennen, und in den traurigen Fällen trotz kräftezehrender Widerstände wie frustrierend langen und komplizierten Asylantragsverfahren, verweigerten Sprachkursen, nicht anerkannten Ausbildungen und Studienabschlüssen, Arbeitsverboten, befristeten Aufenthaltserlaubnissen, verweigerten Niederlassungserlaubnissen, Abschiebehaft, zerrissenen Familien, Unruhen und Kriegen in der Heimat und vor allem Diskriminierung durch das deutsche Rechtssystem, Behörden und die Gesellschaft - durch uns!

Die Geschichten dieser dunkelhäutigen Persönlichkeiten sollen ermutigen - unsere ausländischen Mitbürger dazu, niemals die Hoffnung zu verlieren, auch wenn sich die Dinge manchmal schwierig gestalten, aber auch dazu, die deutsche Sprache als wichtigste Voraussetzung eines erfolgreichen Integrationsprozesses zu beherrschen, uns Deutschstämmigen dazu, uns zu öffnen und Unsicherheiten, aber auch Vorurteile im Umgang mit den Menschen zu überwinden, die zwar eine andere Hautfarbe oder Abstammung haben, die jedoch dieselben Sehnsüchte, Ängste und Träume in sich tragen wie wir, und dazu, die Chancen zu sehen, die ein aufgeschlossenes Miteinander für alle Seiten bietet. Und uns alle gemeinsam sollen diese Geschichten ermutigen, niemals aufzuhören, gegen unsere Ängste und für unsere Sehnsüchte und Träume zu kämpfen.

An ihrem - teils sehr steinigen - Weg zum Erfolg teilhaben lassen uns:

  • Miryam Roper Yearwood - Judoka
  • Elombo Bolayela - Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft
  • Prof. Dr. Rose Baaba Folson - Bildungssoziologin und Politikwissenschaftlerin
  • Sangwa Rwabuhihi - Software-Entwickler
  • Dr. med. Akosua Sarpong - Assistenzärztin in der Neuropädiatrie, Universitätskinderklinik Charité
  • Ato C. Yankah - Manager
  • Yolander James - Designerin
  • Romulus Agblonon - Tischler
  • Marie Amière - Model, Designerin und Moderatorin
  • Otto Addo - ehemaliger Bundesliga-Fußballprofi und Trainer
  • Kenneth Gbandi - Herausgeber African Heritage und Afrika Outlook
  • Dr. med. dent. Victoria Manu - Zahnärztin
  • Iyare Allen Imasi - Rechtsanwalt
  • Grace Afram - Afroshop-Besitzerin
  • Nelson Müller - Sternekoch und Restaurant-Besitzer
  • Simon Mougnimben - Polizist
  • Tita do Rego Silva - Malerin und bildende Künstlerin
  • Kevin Boachie - jüngster Busfahrer Deutschlands
  • Michail Paweletz - Nachrichtensprecher
  • Beatrace Angut Oola - Gründerin des „Africa Fashion Day Berlin“
  • Prof. Dr. Charles Yankah - Herzchirurg und Präsident des Afrika Kulturinstituts
  • Sylvaina Gerlich - Vorstandsvorsitzende des Migrations-Vereins IMIC
  • Yared Dibaba - TV-Moderator
  • Marcus Ademola Karallus - Personenschützer und Kampfsporttrainer
  • Bernice Brehme - Gymnasiallehrerin

Sie alle haben unseren Respekt und unsere Bewunderung verdient und dürfen als Vorbilder unserer Gesellschaft gesehen werden. Diese Menschen machen unser Land reicher und bunter!

„My Black Skin. Schwarz. Erfolgreich. Deutsch.“ umfasst 60 Seiten, erscheint am 1. April 2014 im Verlag seltmann+söhne und ist für 35,00 EUR als Hardcover-Ausgabe erhältlich. Susanne Dorn führte die Interviews und schrieb die Texte, Thomas Leidig rückte die vorgestellten Persönlichkeiten mit seinen Fotos ins rechte Licht. Herausgegeben wird dieses Werk als Herzensprojekt von Dayan Kodua, einer dunkelhäutigen Schauspielerin, die in Ghana geboren wurde und mit zehn Jahren nach Kiel gekommen ist. Nach Arrangements in Amerika (z.B. in „Crank“) hat sie endlich auch in Deutschland als Schauspielerin Fuß gefasst. Ihr Traum ist es, die erste schwarze Tatort-Kommissarin zu werden - wir drücken die Daumen!

Jessica Eggert für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel