Christina Stürmer im Gespräch mit CDstarts

  • 28.05.2009
Artikel teilen:
Christina Stürmer im Gespräch mit CDstarts - News
Klicken für Großansicht

Fragen und Antworten zum neuen Album „In dieser Stadt“.

CDstarts: Was steckt hinter dem Albumtitel „In dieser Stadt“?

Christina Stürmer: Der Song „In dieser Stadt“ handelt von einem Thema, über das ich schon seit Jahren singen möchte. Jetzt ist der Song endlich entstanden... und dann wollte ich gleich das gesamte Album nach ihm benennen.

CDstarts: Auf „Schwarz/Weiß“, „Lebe lauter“ und „laut-Los“ hast Du bei je einem Lied Songwriting-Credits erhalten. Bei deinem neuen Album wolltest du stärker in das Songwriting eingebunden werden. Erzähl mal, wie ein Song bei Dir bzw. Deiner Band im Zusammenspiel mit den externen Songwritern entsteht.

Christina Stürmer: Einige Jungs aus der Band und ich sind letzten Sommer nach Hamburg geflogen und haben uns dort mit externen Songwritern getroffen. Es wurden kleine Gruppen gebildet in denen an Songs gearbeitet wurde. Thorsten (unser Produzent) und ich sind dann von Studio zu Studio gefahren und konnten so direkt bei den Songs mitarbeiten.

CDstarts: Was sind Deine Lieblingssongs auf „In dieser Stadt“ und warum?

Christina Stürmer: „Ist mir egal“, „Das können wir sein“ bzw. auch vom Deluxe Album „Jedes Wort“ – aus dem einfachen Grund, dass diese Songs ein bisschen anders klingen als der Rest,

CDstarts: Gibt es für Dich Überlegungen, in englischer Sprache zu singen, z.B. um deine Karriere außerhalb des deutschsprachigen Raums zu forcieren?

Christina Stürmer: In naher Zukunft bleibe ich auf alle Fälle bei der deutschen Sprache – in englischer Sprache zu singen ist nämlich verdammt schwer, wenn man auch eine gute Aussprache haben möchte. Da müsste ich vorher noch eine Englisch-Kurse belegen und 1 oder 2 Jahre ins Ausland gehen.

CDstarts: Hast Du künstlerische Ambitionen außerhalb der Musik, z.B. als Schauspielerin?

Christina Stürmer: Nein – ich bewundere alle Schauspieler für die wahnsinnige Geduld, die diese mitbringen müssen. Ich persönlich würde das nicht aushalten.

CDstarts: Warum werden zum Teil für den österreichischen Markt andere Songs als Single ausgekoppelt wie für den deutschen Markt? Analysiert da jemand Geschmacksunterschiede zwischen Ösis und Piefkes?

Christina Stürmer: Mittlerweile ist es ja zum Glück nicht mehr so. Am Anfang haben die Plattenfirmen gemeint, dass der typische Deutsche etwas anderes hört als der typische Österreicher. Meiner Meinung nach ist da aber kein Unterschied. Im Endeffekt kommen in beiden Ländern meistens dieselben Songs gut an!

CDstarts: Du hast im vergangenen Sommer mit „Fieber“ den offiziellen Song des ÖFB zur Fußball-EM gesungen. War das deine Idee, etwa weil Du Fußballfan bist, oder kam der ÖFB bzw. die Plattenfirma/Management damit auf dich zu?

Christina Stürmer: Der ÖFB kam auf mich zu... Fußballfan bin ich nämlich nicht. Aber wenn so ein Spektakel einmal im eigenen Land stattfindet und du gefragt wirst, ob du den offiziellen Song des ÖFB singen möchtest – wer sagt da schon nein?

CDstarts: Welche Ziele möchtest Du in Deiner Karriere unbedingt noch erreichen?

Christina Stürmer: Mein größtes Ziel ist es, in diesem Musikbusiness noch lange zu überleben. Mit meiner Musik Spaß haben und dabei Geld verdienen...

CDstarts: Wenn Christina Stürmer von ihrem Leben als Popstar entspannt, sieht der Tagesablauf wie aus?

Christina Stürmer: Im Sommer bin ich auf alle Fälle den ganzen Tag im Garten und auf einer Liege mit einem Buch zu finden... und im Winter auf meiner Wohnzimmer-Couch... aber auch mit dem Buch. Ich lese sehr viel, wenn ich mal frei habe, da ich mich so am besten entspannen kann.

CDstarts: Gibt es Songschreiber bzw. Duettpartner, mit denen Du unbedingt mal zusammenarbeiten möchtest?

Christina Stürmer: Unbedingt zusammenarbeiten nicht... aber ich kann mir auf alle Fälle vorstellen, dass eine Zusammenarbeit mit Pohlmann oder auch mit Wir sind Helden sehr interessant sein könnte.

CDstarts: Ab Mitte April geht es für Dich wieder auf große Tournee durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. Womit schlägst Du die Zeit zwischen den Auftritten tot?

Christina Stürmer: Ich nehme mir vor - jeden Vormittag laufen zu gehen... und zwischen Soundcheck, Interviews, Meet & Greets und Konzert werde ich mit Sicherheit mein Buch wieder aus der Tasche holen.

CDstarts: Zu jedem Album gehört Promotion. Was geht Dir dabei besonders auf die Nerven?

Christina Stürmer: Auf die Nerven geht mir am meisten, dass die verschiedenen Promotion-Agenturen (Österreich+Deutschland+Schweiz) nur ihr eigenes Ding sehen. Das heißt, wenn ich schon 2 Wochen anstrengende Zeit in Deutschland hinter mir habe... ist das den Österreichern egal – es zählt ja nur, was im eigenen Land passiert... aber na ja – die Promotion-Zeit geht ja auch irgendwann mal vorbei.

Das Interview führte Matthias Reichel

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen:

  • Tourempfehlungen: