Boulevard Des Airs Interviews

  • 29.07.2015
Kurzinterview mitBoulevard Des Airs
Artikel teilen:
Boulevard Des Airs - News
Klicken für Großansicht

Das neunköpfige Musikerkollektiv aus den Pyrenäen stellt sich vor.

CDstarts: Welcher Film oder welches Buch hat euch im Leben am meisten inspiriert und wie lautet die Geschichte dahinter?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Vermutlich die „Harry Potter“-Reihe. Ich habe die Bücher für mich entdeckt, als ich ein Teenager war. Jetzt bin ich erwachsen und lese die Bücher immer noch. Und jedes Mal entdecke ich dabei einen tieferen Sinn. Ein Freund von mir arbeitet gerade an seiner Diplomarbeit über die verschiedenen „Sprachen“ in den Harry-Potter-Romanen und im Speziellen über die Unterschiede in den Übersetzungen im Vergleich zu den Originalen.

CDstarts: Auf welchem Album eines anderen Künstlers hättet ihr gerne mitgespielt?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Das dürfte „Proxima Estacion:Esperanza” von Manu Chao sein.

CDstarts: Ist einer eurer Songs beim Publikum schon mal völlig anders angekommen, als ihr es erwartet habt? Welcher war es und was hat das mit euch gemacht?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Wahrscheinlich unsere erste Single „Cielo Ciego“. Der Song handelt von der Art und dem Standpunkt der katholischen Kirche, was Begräbnisse anbetrifft. Warum wird nicht mehr über die verstorbene Person gesprochen? Aus diesem Grund ist der Text nicht sonderlich lustig, dafür kann aber zu der sommerlich-leichten Melodie sehr einfach getanzt werden. Die gesamte Band singt den Chor wie bei einem großen Fest und liefert damit einen interessanten Kontrast zum Inhalt des Liedes.

CDstarts: Gab es schon mal einen Moment, in dem ihr die Musik am liebsten hingeworfen hättet? Wann war das und was hat euch motiviert, es doch nicht zu tun?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Wir hatten sicher schon schwere Zeiten - und haben sie ab und zu immer noch. Als eine neunköpfige Band Musik zu machen, die sich nicht leicht kategorisieren lässt, ist nicht immer einfach. Aber wir lieben es auf der Bühne zu stehen und unsere Energie mit dem Publikum zu teilen. Unser oberstes Ziel war es, als Band zu reifen und mit unserer Musik um die Welt zu reisen. Und das ist es auch heute noch.

CDstarts: Was war der übelste Job den ihr gemacht habt, um über die Runden zu kommen?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Der übelste Job war wohl, als einer von uns als Lieferbote arbeitete, bevor wir „professionelle“ Musiker wurden.

CDstarts: Für welchen Spleen werft ihr privat am meisten Geld aus dem Fenster?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Es ist nicht wirklich ein Spleen, aber viele in unserer Band setzen sehr auf Gesundheit und Bio-Nahrung. Wir sind sehr häufig on Tour. Da ist es schwer, immer vernünftiges Essen zu bekommen, zum Beispiel auf Autobahnraststätten.

CDstarts: Mit welcher bekannten Persönlichkeit würdet ihr gerne mal im Riesenrad stecken bleiben wollen und warum?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Ich denke der Schauspieler Morgan Freeman. Er scheint ein cooler Typ zu sein.

CDstarts: Welche Platte würdet ihr unbedingt als Pflichtkauf empfehlen und was ist das Besondere an ihr?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Das Live-Album „Radio Bemba Sound System” von Manu Chao ist unserer Meinung nach eines der besten Alternative-Rock-Konzerte, die jemals aufgenommen wurden.

CDstarts: Welche Wünsche oder Ziele verbindet ihr mit eurem aktuellen Album „Bruxelles“?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Uns als Band weiterzuentwickeln und mit unserem Projekt Schritt für Schritt weiterzukommen. Wir wollen in unserer Musik neue Dinge ausprobieren und ein bisschen experimentieren, also zum Beispiel neue Sounds mit unseren Wurzeln vermischen. Bei unseren Lyrics haben wir uns zum Ziel gesetzt, eingängige Texte zu schreiben, aber keine dieser geschmacklosen Sorte. Das ist jedes Mal eine große Herausforderung für uns.

CDstarts: Gab es bei den Aufnahmen des Albums Missgeschicke, kleine Wunder oder große Tragödien?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Einige Songs brauchten Monate harter Arbeit, bevor sie fertig waren. Andere waren bereits nach zwei, drei Wochen perfekt. Wir haben das Album in unserem Homestudio, aber auch im Tourbus und in unseren Wohnhäusern aufgenommen. Dadurch besitzen die Stücke verschiedenartige Atmosphären. Manchmal sogar in einem Song vereint.

CDstarts: Wie lautet die Geschichte hinter dem Plattencover?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Das Bild auf dem Cover von „Bruxelles“ wurde mit einem Smartphone geschossen, als wir den Videoclip für das Stück „Emmene-Moi“, die erste Single des neuen Albums, gedreht haben. Wir mögen den „Do It Yourself“-Spirit. Wir haben alles unter Kontrolle: Die Produktion, die Musik, die Videoclips - und das von Anfang an.

CDstarts: Auf welchen Song dieses Albums seid ihr besonders stolz und warum?

Florent Dasque / Boulevard Des Airs: Auf keinen im Speziellen. Wir haben viel Zeit in das Album investiert und sind sehr stolz auf das Material. Wir hatten die Chance und die Ehre, zusammen mit Pupul (Ska-P) an dem Song „Quiero Sonar“ sowie mit Zaz an dem Stück „Demain de bon matin“ zu arbeiten. Mit ihr haben wir „Demain de bon matin“ im letzten Jahr auf einem Sommer-Festival live gespielt. Ein unglaublicher Augenblick. Noch mal danke an euch beide!

Bearbeitet von für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: