Terry Hoax Interviews

  • 15.09.2017
Kurzinterview mitTerry Hoax
Artikel teilen:
Terry Hoax  - News
Klicken für Großansicht

Big, bold, yellow: Jenzzz Gallmeyer über „Thrill!“ und mehr.

CDstarts: Welcher Film oder welches Buch hat dich im Leben am meisten inspiriert und wie lautet die Geschichte dahinter?

Jenzzz Gallmeyer: Ich schaue viele Filme und Serien und habe auch einige absolute Lieblingsfilme (z.B. Wizard Of Oz, Casino, Der Exorzist...), aber die inspirieren mich nicht dahingehend, dass ich das in meiner Musik irgendwie einbauen würde oder so. Das ist ganz was anderes mit Musik-Dokus. Ich schaue sehr gerne Musik-Dokus und kann da auch immer sehr viele Infos für meine eigene Musik rausziehen. Top-Dokus sind z.B. Eagles, Rush, Tom Petty oder auch die „Classic Albums“-Reihe. Bücher lese ich nur sehr wenig - und wenn, dann Biografien. Mir fehlt die Geduld für Fiction.

CDstarts: Auf welchem Album eines anderen Künstlers hättet du gerne mitgespielt?

Jenzzz Gallmeyer: Ramones - „Leave Home“. Die Ramones sind eine der vier Säulen der modernen Rockmusik: Elvis - Beatles - Beach Boys - Ramones.

CDstarts: Ist einer eurer Songs beim Publikum schon mal völlig anders angekommen, als ihr es erwartet habt? Welcher war es und was hat das mit euch gemacht?

Jenzzz Gallmeyer: Das ist uns tatsächlich bislang noch nicht passiert. Zumindest nicht so krass, das es „etwas mit uns gemacht hätte”.

CDstarts: Gab es schon mal einen Moment, in dem du die Musik am liebsten hingeworfen hättet? Wann war das und was hat dich motiviert, es doch nicht zu tun?

Jenzzz Gallmeyer: Bei mir nicht. Das hatte ich noch nie. Musik machen hat bislang immer Spaß gemacht. Sicher gibt es Momente, wo einen irgendetwas nervt, aber das ist nichts, was mich zum Aufgeben verleitet hätte.

CDstarts: Was war der übelste Job den du gemacht hast, um über die Runden zu kommen?

Jenzzz Gallmeyer: Bislang hatte ich keinen „übelsten Job”. Ich habe immer „normal” gearbeitet und musste bislang nicht am Hungertuch nagen.

CDstarts: Für welchen Spleen wirfst du privat am meisten Geld aus dem Fenster?

Jenzzz Gallmeyer: Gitarren / Gitarrenzubehör.

CDstarts: Welche Platte würdest du unbedingt als Pflichtkauf empfehlen und was ist das Besondere an ihr?

Jenzzz Gallmeyer: TSAR „Debütalbum“. Mein persönliches bestes Album ever. Songwriting, Sound – da stimmt alles. Die perfekte Scheibe.

CDstarts: Welche Wünsche oder Ziele verbindest du mit dem „Thrill!“-Album?

Jenzzz Gallmeyer: Endlich mal auf Platte bannen, was die Band live immer abliefert – das war zumindest schon lange ein Wunsch der Fans. Ich glaube, das ist uns mit „Thrill!“ gelungen.

CDstarts: Gab es bei den Aufnahmen des „Thrill!“-Albums Missgeschicke, kleine Wunder oder große Tragödien?

Jenzzz Gallmeyer: Eher nicht. Es war sehr viel Arbeit. Die Aufnahmen haben über zwei Monate gedauert, aber das verlief alles wie erwartet. Das größte „Wunder“ für uns war - glaube ich - der finale Mix vom Produzenten Arne Neurand. Der Mix hat uns echt umgehauen.

CDstarts: Wie lautet die Geschichte hinter dem „Thrill!“-Plattencover?

Jenzzz Gallmeyer: Big, bold, yellow! Es sollte einfach nur so gut wie möglich auffallen.

CDstarts: Auf welchen Song des „Thrill!“-Albums bist du besonders stolz und warum?

Jenzzz Gallmeyer: Ich persönlich bin am meisten auf „Try To Make It Slow“ stolz. Eine 1A-Rockoper!

Bearbeitet von für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Interviews:

Kurzinterview