Wingenfelder Interviews

  • 26.09.2020
Kurzinterview mitWingenfelder
Artikel teilen:
Wingenfelder - News
Klicken für Großansicht

Warum Daniel Lanois als Produzent das Nonplusultra ist.

CDstarts.de: Wer war in eurer Kindheit euer Vorbild/Idol und warum?

Thorsten Wingenfelder: Wahrscheinlich unser großer Bruder Norbert, der uns beide ziemlich viel unterstütz hat in den frühen Jahren und dann in die weite Welt hinausgezogen ist.

CDstarts.de: Wie und wo kommen euch Ideen für neue Songs in den Sinn?

Thorsten Wingenfelder: Als Künstler/Komponist bist du eigentlich immer auf Sendung. Egal ob etwas im Radio oder Fernsehen läuft, in der Zeitung steht... ist eine gute Zeile dabei, kann das sehr inspirierend sein. Auf der anderen Seite ist das, was wir hier tun, auch ein Handwerksberuf, was bedeutet, dass wir immer und überall alle unsere Ideen aufschreiben und archivieren, damit wir sie parat haben, wenn wir zusammen Song schreiben. Fleißarbeit halt.

CDstarts.de: Sicherlich gibt es Musiker, die euch beeinflusst haben. Wir wollen natürlich wissen wer und warum?

Thorsten Wingenfelder: The Edge, weil er mir das Gitarrenspiel zurückgeschenkt hat.

CDstarts.de: Ihr habt die freie Auswahl: Mit welchem Musiker oder Produzenten würdet ihr gerne ein Album aufnehmen? Begründer eure Wahl.

Thorsten Wingenfelder: Im internationalen Bereich wahrscheinlich mit Daniel Lanois. Und das wegen seines unfassbar warmen und dichten Sounds und natürlich auch wegen seiner Arbeit mit U2 aber auch Bob Dylan. Ein wahrer Maniac des Klangs, den in Deutschland irgendwie keiner erreicht.

CDstarts.de: CD, Vinyl, Tape oder digital – wie organisiert ihr eure (Sammel-)Leidenschaft für Musik?

Thorsten Wingenfelder: Die Vinyls habe ich behalten, CDs gibt es auch noch viele, ansonsten ist es leider auch so, dass bei uns das Streaming angekommen ist. Manchmal abends beim Glas Rotwein muss es aber der Plattenspieler sein und dann wird radikal entschleunigt.

CDstarts.de: Welches („fremde“) Album aus eurer Sammlung würdet ihr unseren Lesern empfehlen und warum?

Thorsten Wingenfelder: „Little Big World“ von Fury In the Slaughterhouse ist ein wunderschönes Akustikalbum, was wir 2017 gemacht haben und das leider ein bisschen untergegangen ist. Wunderschön als Doppel-Vinyl.

CDstarts.de: Mal was ganz anderes: Beschreibt unseren Lesern, wie euer perfekter Urlaub aussieht. Habt ihr Tipps und Empfehlungen?

Thorsten Wingenfelder: Ein perfekter Urlaub ist die perfekte Mischung aus relaxen an einem wunderschönen Ort mit deinem Mädchen und dem „Unterwegssein“ und gemeinsam neue Orte entdecken.

CDstarts.de: Welcher Song eures neuen Albums „Sendeschlusstestbild“ war in der Entstehung bzw. bei den Aufnahmen der härteste Brocken und warum?

Thorsten Wingenfelder: Eigentlich gar keiner. Wir hatten uns nur aufgrund von zehn Jahren Wingenfelder auf zehn Songs und zehn Live-Songs geeinigt und mussten eben dafür einige über die Klinge springen lassen, da wir ja nur zehn Plätze auf dem Album zur Verfügung hatten. Das war wahrscheinlich der schwierigste Entscheidungsprozess. Ansonsten lief eigentlich alles sehr sehr geschmeidig und glatt.

CDstarts.de: Mit Blick auf euer neues Album: Wie wichtig sind für euch im digitalen Zeitalter noch Dinge wie Cover-Artwork und Booklet-Gestaltung?

Thorsten Wingenfelder: Sehr wichtig. Kai und ich sind beide sehr visuelle Menschen und machen oft Fotos, Videos und die Grafik in großen Teilen selbst.

CDstarts.de: Welche Rolle spielen für euch die Texte des „Sendeschlusstestbild“-Albums? Wollt ihr echte Inhalte vermitteln oder sollen die Worte nur gut zur Musik passen?

Thorsten Wingenfelder: Eine Journalistin sagte einmal letztens Wingenfelder wäre immer eine großartige Mischung aus Haltung und Unterhaltung. Damit dann den Soundtrack für das Leben von Menschen machen ist das Ziel.

CDstarts.de: Wart ihr bei den Aufnahmen von „Sendeschlusstestbild“ penible Kontroll-Freaks, die solange alles wiederholen, bis es perfekt ist oder habt ihr einfach spontan den Moment einfangen wollen?

Thorsten Wingenfelder: Da gibt es immer beides.

CDstarts.de: Feuer frei! Was müssen unsere Leser unbedingt noch über euer neues Album wissen?

Thorsten Wingenfelder: „Wenn man jetzt nicht aufpasst, das rächt sich... das ist nicht mehr wie 68.“- Sendeschluss Testbild Wingenfelder -.

CDstarts.de: Zum Schluss möchten wir noch wissen, was ihr als euren bisherigen Karrierehöhepunkt bezeichnen würdet und warum?

Thorsten Wingenfelder: Hurra wir leben noch.

Bearbeitet von für CDstarts.de
Photo-Credit: Martin Huch

comments powered by Disqus
Weitere Artikel