Die Ärzte Live: Stuttgart, 24.11.2007, Hanns-Martin-Schleyer Halle

  • 06.12.2007
Artikel teilen:
Die Ärzte - Live: Stuttgart, 24.11.2007, Hanns-Martin-Schleyer Halle  - News
Klicken für Großansicht

Im Rahmen der „Jetzt wird’s eng“-Tour gastierte die beste Band der Welt in Stuttgart.

„Badusch“: Per Definition ein nicht näher bestimmtes, vermutlich aus dem Germanischen stammendes, zweisilbiges Wort - und der Aufhänger schlechthin beim Konzert der Ärzte in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer Halle am 24.11.2007. Im Rahmen der „Jetzt wird’s eng“-Tour gastierte die beste Band der Welt (auuuuus Berlin!!) in der baden-württembergischen Landeshauptstadt, um neben dem aktuellen Longplayer „Jazz ist anders“ die sehr zahlreich angereisten Fans mit altbewährten Klassikern zu beschallen.

So dann schlägt es 20.00 Uhr an diesem Samstagabend und das Licht in der berstend vollen Halle wird herunter gedimmt: Es geht los!! Nach der Eröffnung mit zwei Stücken des neuen Albums und der obligatorischen Begrüßung durch BelaFarinRod wurde sogleich der oben angesprochene Running-Gag des Abends etabliert: Ein an der Seite der Halle hängendes Werbebanner mit eben diesem wundervollen Wort „Badusch“ hatte die Aufmerksamkeit der Herren Musiker auf sich gezogen – was dem werten Publikum auch umgehend mehrfach mitgeteilt wurde. Aber zurück zur Show: Wie man es von Konzerten der Ärzte kennt gaben die Jungs von Anfang an Vollgas, neue Songs wechselten sich mit alten Klassikern ab und die kleinen Pausen „zwischendurch“ wurden mit kleinen, geistreichen Kommentaren und Aktionen von Seiten der Musiker gefüllt, waren es Sitz-La-Olas oder „Zungenbrecher-Chorgesänge“. All dies traf genau den Nerv des Publikums. Die Einlagen wurden mit einer richtig angenehmen, positiven Stimmung quittiert, selbst die vielen Seitenhiebe auf urschwäbische Dinge wie Sparsamkeit oder Mercedes-Benz konnten die Stuttgarter nicht verstimmen.

Insbesondere ein sehr ausgewogener Mix aus Älterem und Neuerem, in dem sich auch das Line-Up auf der Bühne zwischenzeitlich änderte, wenn Farin und Rod von Gitarre auf Bass und umgekehrt wechselten, trug sehr zu dieser guten Stimmung bei. Neben Pflichtnummern wie „1/2 Lovesong“ oder „Deine Schuld“ wurde auch viele, teils weniger bekannte Tracks aus dem großen Repertoire der Band zum Besten gegeben. Besonders sympathisch war darüber hinaus, dass auch so routinierte Musiker mal ihre eigenen Songs vergessen, wie im „Wunschlied-Block“ passiert („Wie spielt man das nochmal...?).

Apropos Wunschlied: Das man bei gefühlten 5.000 Liedern im Katalog nicht jeden im Publikum zufrieden stellen kann, liegt in der Natur der Sache. Und so gab es eben auch einmal den einen oder anderen Track, der vielleicht eher etwas für die Minderheit der Anwesenden war. Doch die Ärzte wären nicht die Ärzte, wenn sie vermeintliche Stimmungstief nicht sofort mit ironischen Kommentaren à la „Hätte ich das früher gewusst, dass wir mal hier spielen, ich hätte mir mehr Mühe beim Komponieren gegeben“ überspielen würden. In einem anderen Fall gingen die drei sogar in die Offensive und spielten „Deine Freundin (wäre mir zu anstrengend)“ aufgrund mangelnder Zuschauerbeteiligung kurzerhand zweimal. Durch Aktionen schafften sie es, die Atmosphäre auf einem konstant hohem Level zu halten.

Nach insgesamt rund drei Stunden Konzert und insgesamt drei Zugabenblöcken verabschiedete sich die beste Band der Welt schließlich mit den besten Empfehlungen nach einem wirklich gelungenen Konzert, dass richtig Spaß gemacht hat. Alle, die jetzt den Wunsch haben, ein solches Konzert auch zu erleben, aber noch keine Tickets für die aktuelle Tour haben, seien an das kommende Frühjahr und die anstehende „Jazzfäst-Tour 2008“ verwiesen, wenn BelaFarinRod wieder die Hallen der Republik rocken werden.

Setlist:

Himmelblau
Lied vom Scheitern
Nie wieder Krieg, nie wieder Las Vegas
Die Instrumente des Orchesters
Super Drei
Ich ess Blumen inkl. Gehen wie ein Ägypter
2000 Mädchen
Sie kratzt, sie stinkt, sie klebt
Heulerei
Deine Schuld
Die klügsten Männer der Welt
Die ewige Maitresse
Breit
1/2 Lovesong
Ich bin reich
Meine Freunde
Deine Freundin (wäre mir zu anstrengend)
Tu das nicht
Mach die Augen zu
Du willst mich küssen
Perfekt
Westerland
Lasse redn
Ignorama
Rebell
Dinge von denen
Elekrobier
Punkbabies
Schunder-Song
Junge
Der lustige Astronaut
Außerirdische
Ist das alles?
Zu spät
Wir sind die Besten
Schrei nach Liebe
Anti-Zombie
Rock-Rendezvous
Unrockbar
Dauerwelle vs. Minipli

Raphael Oidtmann und für CDstarts.de
Foto: Die Ärzte / Jörg Steinmetz

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: